FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 21.05.2024 16:34
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Samstag, 14.10.2023
Druckversion
Frank Recktenwald
FEUERWEHR AKTUELL

Verleihung der rheinland-pfälzischen Fluthilfemedaille an ehrenamtliche Einsatzkräfte im Landkreis Neunkirchen

Vorschau
Verleihung der rheinland-pfälzischen Fluthilfemedaille an ehrenamtliche Einsatzkräfte im Landkreis Neunkirchen (Foto: Landkreis Neunkirchen)
Im Sommer 2021 haben 98 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Feuerwehren und des DRKs im Landkreis Neunkirchen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal vor Ort geholfen, wo die Not am Größten war. Für diesen unermüdlichen Einsatz wurden sie nun mit der rheinland-pfälzischen Fluthilfemedaille ausgezeichnet.

„Unvergessen sind die schlimmen Bilder, unvergessen ist aber auch die immense Solidarität. Sie alle ließen uns Zeugen von Menschlichkeit und Zusammenhalt werden“, eröffnete Landrat Sören Meng die Feierstunde im BigEppel. Gemeinsam mit Staatssekretär Torsten Lang und den kommunalen Vertretern würdigte er im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehren aus Eppelborn, Illingen, Schiffweiler sowie zahlreiche Rettungskräfte des DRK Kreisverbandes Neunkirchen.

„Ihr Mut, eure Entschlossenheit und euer Engagement haben Menschenleben gerettet und die Gemeinschaft gestärkt. Ihr seid wahre Helden, und wir sind stolz auf eure beeindruckende Leistung“, betonte Staatssekretär Torsten Lang die Unterstützungshandlungen für das Nachbarland. Auch Landesbrandinspekteur Timo Meyer und Kreisbrandinspekteur Michael Sieslack dankten für das vorbildliche Engagement und hoben den Ausbau des Katastrophenschutzes hervor.

Vor ähnlichen Unwetterereignissen ist auch der Landkreis Neunkirchen nicht gefeit. Sören Meng erinnerte an die Überflutungen 2016 und 2018 im Gemeindegebiet Eppelborn. „Der Landkreis Neunkirchen weitet den Katastrophenschutz seit Jahren aus, da Unwetterlagen auch in unserer Region vermehrt und immer intensiver auftreten. Wichtig ist, dass wir daraus lernen und vorbereitet sind“, so Landrat Meng.

Insgesamt 1.700 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehren, des THW und des DRK aus dem ganzen Saarland waren im Ahrtal im Einsatz.