FEUERWEHR EPPELBORN
Freitag, 25.09.2020 09:47
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Freitag, 17.01.2020
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR AKTUELL

Neuer Einsatzleitwagen offiziell an die Feuerwehr übergeben

Vorschau
Offizielle Schlüsselübergabe von Bürgermeister Dr. Andreas Feld (rechts) an Wehrführer Andreas Groß (links) und Löschbezirksführer Stephan Rein (mitte)
Zahlreiche Ehrengäste konnte Wiesbachs Löschbezirksführer Stephan Rein am vergangenen Freitag Abend im Namen von Bürgermeister Dr. Andreas Feld und Wehrführer Andreas Groß zu einer Feierstunde im Gerätehaus in Wiesbach begrüßen. Nachdem der Einsatzleitwagen noch im alten Jahr an die Feuerwehr Eppelborn ausgeliefert werden konnte, stand nun die feierliche Übergabe und Einsegnung an.

"125.000 Euro hat die Gemeinde in den neuen Einsatzleitwagen und damit in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eppelborn investiert", erklärte Bürgermeister Dr. Andreas Feld in seiner Ansprache und gab einen kurzen Rückblick über die Schwierigkeiten bei der Beschaffung und Finanzierung des neuen Fahrzeugs. Zweimal musste die Ausschreibung erfolgen, da der zuerst gesetzte finanzielle Rahmen nicht ausreichte. Mit einem Zuschuss des Landkreises in Höhe von 20.000 Euro aus der Feuerschutzsteuer konnte dann schließlich das dringend benötigte Fahrzeug beschafft werden, erklärte die Erste Kreisbeigeordnete Daniela Feld, die in Vertretung von Landrat Sören Meng gekommen war.

"Sie können sie immer darauf verlassen dass ich als Bürgermeister und der Gemeinderat immer hinter ihrer Arbeit steht und auch die entsprechenden Gelder frei gibt, damit der Brandschutz in unserer Gemeinde sicher gestellt ist.", versprach Bürgermeister Feld.

Einsegnung des neuen Einsatzleitwagens durch Pastor Johannes Schuligen
"Bisher musste bei größeren Einsätzen immer auf Fahrzeuge anderer Feuerwehren zurückgegriffen oder improvisiert werden", berichtete Wehrführer Andreas Groß. Dies lief immer problemlos, und dafür dankte Groß den anwesenden Wehr- und Löschbezirksführer der Nachbarkommunen. Er dankte vor allem dem Team, das an der Beschaffung mitgewirkt hat. "In diesem Fahrzeug, das voll umfänglich der Norm für einen ELW 1 entspricht, steckt viel Engagement und Herzblut, so der Wehrführer.

Der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende und Mitglied des Landtags Alwin Theobald überreichte im Rahmen der Feier eine Geldspende in Höhe von 100 Euro zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit im Löschbezirk. Theobald betonte: "Unsere Feuerwehrleute sind nicht nur Leistungsträger, sondern auch Vorbilder: Für Mut, für Verantwortung, für Leistungs- und Opferbereitschaft, für Hilfsbereitschaft, für Kameradschaft. All diese tollen Menschen, lieber Bürgermeister, tragen nicht nur die Abzeichen unserer Wehr, sie tragen vor allem auch das Herz am richtigen Fleck. Dafür gilt Ihnen ein herzliches Wort des Dankes!"

"Uns war es wichtig, dass das Fahrzeug vor der Inbetriebnahme unter den Schutz des heiligen Florian gestellt wird.", sagte Löschbezirksführer Stephan Rein mit Blick auf Pastor Johannes Schuligen, der nach einem gemeinsamen Gebet das Fahrzeug segnete.

Modernste Technik zur Führung im Einsatz

Ortsvorsteher Stefan Löw (links) und Pastor Johannes Schuligen (rechts) lassen sich den Einsatzleitwagen von Löschbezirksführer Stephan Rein erklären
Ein Einsatzleitwagen ist ein Einsatzfahrzeug, das der Führung und Koordination von Einheiten der Feuerwehr dient. Im Wesentlichen besteht seine Aufgabe in der Unterstützung des Einsatzleiters. Mit seiner kommunikationstechnischen Ausstattung ermöglicht er die Abwicklung von Funkverkehr an der Einsatzstelle und zwischen der Einsatzstelle und der Leitstelle. Der neue ELW der Feuerwehr Eppelborn ist für diesen Zweck mit modernster Technik ausgestattet. Vorhanden sind unter anderem eine umfangreiche Funkausstattung, zwei PC-Arbeitsplätze mit jeweils zwei Bildschirmen, Mobilfunk sowie Mobilfax für eine unabhängige Kommunikation und ein Internetzugang, um jederzeit auf aktuelle relevante Daten zugreifen zu können. Weiterhin befinden sich im Fahrzeug verschiedene Nachschlagewerke, Funkgeräte und Kartenmaterial.

Das neue Fahrzeug wird im Löschbezirk Wiesbach stationiert werden. Das Bedienpersonal rekrutiert sich aber aus allen Löschbezirken der Feuerwehr Eppelborn. Auf diese Kameraden kommen nun viele zusätzliche Stunden an Ausbildung, Einweisungen und Übungen zu. Sobald dies geschehen ist und die noch notwendigen Abstimmungen in der Technik durchgeführt sind, wird das Fahrzeug in Dienst gestellt und künftig für Einsätze zur Verfügung stehen.