FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 09.12.2019 06:33
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Samstag, 02.11.2019
Druckversion
René Finkler
Top JUGENDFEUERWEHR

Jugendfeuerwehr übt Ernstfall in der Dunkelheit

Vorschau
Dirmingen. Es war ein Tag, auf den die Angehörigen der Jugendfeuerwehr sich schon das ganze Jahr gefreut hatten. Am Samstag, 02.11.2019 war es endlich wieder soweit: Die diesjährige Nachtübung mehrerer Jugendfeuerwehren in der Gemeinde stand auf dem Dienstplan.

Nach dem Erreichen des Treffpunkts am Feuerwehrgerätehaus Dirmingen ging alles ganz schnell. Gegen 19:30 Uhr wurden nacheinander die Einheiten der Jugendfeuerwehren aus Dirmingen, Eppelborn, Bubach-Calmesweiler, Habach und Wiesbach zu einem gemeldeten Brand auf einem Firmengelände im Industriegebiet "In Baden" alarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen sei es bei Lackierarbeiten zu einer Verpuffung gekommen wodurch nun mehrere Personen verletzt wurden und vermisst werden.

Die zuerst eingetroffenen Fahrzeuge aus dem Löschbezirk Dirmingen kümmerten sich umgehend um die Suche nach verletzten und vermissten Personen im Inneren der Halle. Durch die Rauchentwicklung musste hier Atemschutz eingesetzt werden (Bei den Atemschutzgeräten handelt es sich um speziell für die Jugendfeuerwehr entwickelte Übungsattrappen).

Durch die Verpuffung im Inneren wurden Arbeiter im Außenbereich aufgeschreckt, welche gerade in einem Container Holzabfälle verbrannten. Da sie ihren Kollegen in der Halle Hilfe eilen wollten, ließen sie das Feuer aus den Augen, sodass sich dieses unkontrolliert ausbreitete und auf das Firmengebäude überzureifen drohte. Dieses echte Feuer unter Kontrolle zu bringen und die Flammen zu löschen galt es von den Jugendfeuerwehrangehörigen aus Habach und Wiesbach zu bewältigen.

Durch den Löschbezirk Wiesbach wurde zudem eine Einsatzleitung unter dem Einsatzleiter Hans-Werner Guthörl aus dem Löschbezirk Dirmingen, eingerichtet. Diese Einsatzleitung wurde ebenfalls teilweise mit Personal aus den Jugendfeuerwehren besetzt und koordinierte das Zusammenspiel der jeweiligen Einheiten.

Durch das Erschrecken vom lauten Knall der Verpuffung kam es dazu, dass sich Arbeiter, welche einen Container schweißten unter diesem einklemmten wurden, da sich eine nicht richtig gesicherte Stütze löste. Mit gekonnten Griffen und technischen Geräten konnten die jungen Retter aus Bubach-Calmesweiler und Eppelborn die Arbeiter schnell aus ihrer misslichen Lage befreien und an den Rettungsdienst übergeben.

Durch die Dunkelheit und den immer wieder einsetzenden Regen wurden die Rettungsmaßnahmen zwar erschwer, aber professionell von den Kindern und Jugendlichen gemeistert. Nachdem alle Personen gerettet waren und das Feuer gelöscht war ging es zurück ins Gerätehaus Dirmingen wo für die jungen Helfer noch ein warmer Imbiss und ein Getränk bereit stand.

An dieser Stelle gilt der Firma Thummen GmbH ein ganz besonderer Dank für das zur Verfügung stellen des Firmengeländes.