FEUERWEHR EPPELBORN
Samstag, 22.06.2024 21:54
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Dienstag, 22.08.2023
Druckversion
René Finkler
EINSATZBERICHT

Mehrere Fehlalarme im Haus Hubwald binnen kurzer Zeit

Vorschau
Archivfoto: Feuerwehrübung am Haus Hubwald im Jahr 2014
Habach. In den vergangenen zehn Tagen hatten die Mitglieder der Freiw. Feuerwehr Eppelborn einiges zu tun.

Insbesondere die Löschbezirke Habach, Eppelborn, Wiesbach, Bubach-Calmesweiler sowie die Drehleiterbesatzung der Freiw. Feuerwehr Heusweiler mussten innerhalb eines kurzen Zeitraumes gleich viermal zur ausgelösten Brandmeldeanlage im psychiatrischen Pflegeheim Haus Hubwald ausrücken.

Diese Einsätze sind bei jeder Alarmierung ernst zu nehmen, denn man kann im Vorhinein nie sagen, ob es tatsächlich brennt, oder ob es sich um einen Fehlalarm handelt. Im Brandfall ist es enorm wichtig schnell genügend Einsatzkräfte vor Ort zu bringen. Eine Nachalarmierung nach der Feststellung eines Brandes würde viel zu lange andauern.

Die vergangenen Einsätze entpuppten sich glücklicherweise alle als Fehlalarme.

Der automatischen Brandmeldeanlage kann hier keine Schuld zugewiesen werden. Sie macht ihren Job indem sie Alarm auslöst wenn ein Rauchwarnmelder etwas feststellt.

Wenn man weiß, wie ein optischer Rauchmelder funktioniert, dann erscheint dies auch logisch.

Sind Rauchpartikel in der Luft und dringen diese in die optische Kammer des Melders ein, wird der ausgesandte Infrarot-Lichtstrahl einer LED durch die Rauchpartikel gestreut und reflektiert. Ein Teil dieses gestreuten Infrarot-Lichts fällt dann auf die lichtempfindliche Photodiode – der Rauchmelder schlägt Alarm.

Jedoch funktioniert die Funktionsweise nicht nur bei Rauchpartikeln, sondern bei allem was den Infrarot-Lichtstrahl streut und reflektiert.

In den vergangenen Einsätzen im Haus Hubwald waren hier wohl winzig kleine Fliegen, welche in den Rauchmeldern Schutz suchten, der Grund.

Somit konnten die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit ihren Einsatz beenden.

Für das Jahr 2023 waren es bisher 14 Einsätze am Haus Hubwald.

Davon wurde die automatische Brandmeldeanlage 8 mal durch Bewohner vorsätzlich ohne Einsatzgrund ausgelöst, 4 mal handelte es sich um Fehlalarme und 2 mal löste die Anlage aus sonstigen Gründen aus.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen