FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 28.11.2022 10:25
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Samstag, 09.04.2022
Druckversion
Frank Recktenwald
EINSATZBERICHT

Zahlreiche Feuerwehreinsätze nach plötzlichem Wintereinbruch

Vorschau
Eppelborn. Der plötzliche Wintereinbruch am vergangenen Wochenende sorgte für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr im Gemeindegebiet von Eppelborn. Bereits um 14.10 Uhr hatte der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung vor Schneefall mit bis zu 10 cm Neuschnee veröffentlicht. Insgesamt musste die Feuerwehr 11 Mal ausrücken, weil Bäume auf die Fahrbahn gestürzt waren oder umzustürzen drohten. In den meisten Fällen waren Bäume durch die Schneelast eingeknickt und auf Straßen und Freileitungen gestürzt.

Mit Motorsägen mussten Bäume gefällt, zerteilt und beseitigt werden, um wieder für freie Fahrt zu sorgen. In Habach war ein Baum auf eine Stromleitung gestürzt und hatte so für einen Stromausfall gesorgt. Zusammen mit dem Energieversorger konnte die Stromversorgung aber zügig wiederhergestellt werden.

Gegen Mitternacht kam es dann noch zu einem Bahnunfall: Zwischen Wustweiler und Dirmingen war ein Baum auf eine Regionalbahn gestürzt, so dass der Zug nicht weiterfahren konnte. Die 16 Fahrgäste und der Lockführer blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt, musste aber die rund 800 Meter bis zum Bahnhof Dirmingen zu Fuß über das Gleisbett zurücklegen. Die Feuerwehren aus Illingen, Wustweiler und Dirmingen leuchteten die Weg aus und begleiteten die Fahrgäste. Dabei kam auch eine Drohne zum Einsatz, um die Einsatzstelle mit ihren Suchscheinwerfer auszuleuchten.

Auch auf der Autobahn A1 drohte in der Nacht ein schneebedeckter Baum auf die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Eppelborn und Illingen zu stürzen. Die Löschbezirke Eppelborn, Bubach-Calmesweiler und Dirmingen mussten hier zuerst eine Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Saarbrücken einrichten, bevor der Baum mit einer Kettensäge gefällt werden konnte. Die Beseitigung übernahm der Landesbetrieb für Straßenbau.

Der letzte Einsatz bei dieser Flächenlage wurde am Abend gegen 18:10 in Wiesbach gemeldet, wo ein Baum den Verbindungsweg zwischen Wiesbach und Mangelhausen blockierte. Bei fast allen wetterbedingten Einsätzen handelte es sich um umgestürzte Bäume, welche von den Feuerwehren rasch beseitigt werden konnten.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen