FEUERWEHR EPPELBORN
Sonntag, 19.11.2017 09:41
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 27.01.2006
Druckversion
Frank Recktenwald
Top AUSBILDUNG

Feuerwehr Eppelborn bildet weitere 24 Truppführer aus

Vorschau
Wehrführer Recktenwald eröffnete zusammen mit dem Leiter des Schul- und Ausbildungsausschusses im Kreis Neunkirchen Klaus Theis (rechts) den Truppführerlehrgang in Eppelborn
Wer denkt, Feuerwehrarbeit bestehe lediglich aus dem Spritzen mit Wasser, wäre erstaunt, würde er einen Blick in die umfangreichen Lernzielkataloge werfen: Von einem Feuerwehrmann wird inzwischen ein umfangreiches Wissen verlangt. Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen, routiniertes Handeln bei medizinischen Notfällen und Tätigkeiten im vorbeugenden Brandschutz sind nur ein Ausschnitt aus dem Tätigkeitsspektrum eines modernen Feuerwehrmanns. Ein echter Allrounder eben, der in etlichen aufeinander aubauenden Lehrgängen und Ausbildungen auf die Einsatztätigkeit vorbereitet werden muss.

Am 27. Januar begann für die jungen Feuerwehrangehörigen jetzt die nächste Stufe ihrer Ausbildung. Was sie während ihrer Grundausbildung gelernt haben, wird jetzt vertieft und weiter ausgebaut. Dabei werden ihnen der Umgang mit gefährlichen Stoffen ebenso beigebracht wie die Grundlagen des Einsatzes von hydraulischen Rettungsgeräten. Aufbauend auf den Erste-Hilfe-Kurs werden sie fit gemacht, um bei medizinischen Notfällen qualifizierte Erste Hilfe zu leisten.

Die Truppführerausbildung ist Voraussetzung zur Teilnahme an allen weiterführenden Lehrgängen an der saarländischen Landesfeuerwehrschule in Saarbrücken.