FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 17.12.2018 09:23
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Mittwoch, 28.05.2003
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Die Kinder waren begeistert

Bei der an ihrer Schule durchgeführten Brandschutzübung bewiesen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des DRK vorbildlich, wie im Ernstfall gehandelt wird, um Leben zu retten.

"Bereits im Herbst vorigen Jahres haben die Vorbereitungen für diese Übung begonnen", berichtet Löschbezirksführer Bernd Detzler von der Dirminger Feuerwehr. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Thorsten Fuchs, dem an diesem Tag auch die Einsatzleitung oblag, wurde der genaue Ablauf der Übung geplant.

Erst wurden etwa 30 Lehrer im genauen Umgang mit Feuerlöschern unterwiesen. Um die Schüler langsam an die Arbeit der Feuerwehr zu gewöhnen, hatte Schulleiter Peter Engel Feuerwehrprojektwochen auf den Lehrplan gestellt, im Rahmen derer auch eine Schulgruppe im Gerätehaus zu Gast war und einen Probealarm erleben durfte.

Um den Kindern die Angst vor einer mit schwerem Atemschutzgerät versehenen Rettungsperson zu nehmen, waren an fünf Schultagen Feuerwehrmänner in Zivilkleidung in den Klassensälen und zogen nach genauer Erklärung immer mehr Bestandteile ihrer Einsatzkleidung vor den aufmerksamen Augen der Schüler an.

Keine Scheu, sondern die pure Begeisterung vom Sammelplatz der Kinder aus über jedes anfahrende Rettungsfahrzeug bewies allen Anwesenden, dass diese Vorbereitungen erfolgreich gewesen waren. Die angenommene Situation vor Ort war ein Brand in der Schulturnhalle, der sich durch Rauchvernebelung rasch weiter entwickelte. Probleme gab es hierbei leider schon bei der Weiterleitung des Notrufes an die zuständigen Löschbezirke.

Acht Minuten dauerte es von der Wahl der 112 durch Gemeindewehrführer Hermann-Josef Recktenwald bis zur Benachrichtigung der Meldeempfänger. "Eine im Notfall unverantwortliche Verzögerung, der Rechnung getragen werden muss", so Recktenwald verärgert.

Im Abstand von wenigen Minuten trafen dann jedoch die sechs Einsatzfahrzeuge der Löschbezirke Dirmingen, Eppelborn und Hierscheid mit 51 Rettungskräften und vier Rettungswagen der DRK-Ortsgruppen Wiesbach, Eppelborn und Humes mit 25 Helfern ein. 14 Personen wurden von den Feuerwehrleuten aus der Schule geborgen und unter der Einsatzleitung von Bereitschaftsleiter Jörg Leist von den DRK-Helfern fachmännisch und routiniert versorgt.

Eine gelungene Leistung und eine vorbildliche Zusammenarbeit während der knapp einstündigen Brandschutzübung konnte den beteiligten Rettungskräften bescheinigt werden. Und für die Kinden, die extra an diesem Samstag zur Schule gekommen waren, endete der aufregende Tag mit einem Teller Erbsensuppe aus der Feldküche des Löschbezirks Dirmingen.

Quelle: Wochenspiegel Illtal