FEUERWEHR EPPELBORN
Freitag, 20.10.2017 10:36
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Sonntag, 08.09.2013
Druckversion
René Finkler
Top JUGENDFEUERWEHR

Eine starke Truppe

Bild: Eine starke Truppe

Großeinsatz der Feuerwehr in Wiesbach! Mehrere Autofahrer bemerkten dichten Rauch aus dem Bereich des abgeschlossenen Lagergeländes des Raiffeisenmarktes in der Brühlstraße aufsteigen und verständigten umgehend die Feuerwehr. So lautete die diesjährige Ausgangssituation für die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr, die am 08. September 2013 zusammen mit ihren Betreuern zur Jahresabschluss angerückt waren.

Um 14 Uhr heulten die Sirenen in Wiesbach und nur wenige Minuten später rückte die ersten Feuerwehrfahrzeuge an. Auf dem Gelände des Raiffeisenmarktes wurden die Jugendlichen bereits von Wehrführer Klaus Theis sowie dessen Stellverterer Christian Holz und Gemeinde-Jugendbetreuer Karl Paul erwartet. Neben Kreisbrandinspekteur Werner Thom sowie den Ortsvorstehern der verschiedenen Ortsteilen waren auch viele Eltern und interessierte Zuschauer in die Brühlstraße gekommen, um die Übung zu verfolgen.

Die Bürgermeisterin und Chefin der Wehr Birgit Müller-Closset ließ es sich nicht nehmen und rückte gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen samt Blaulicht und Martinshorn zum Übungsobjekt an.

Mit gekonnten Handgriffen bauten die Jugendfeuerwehrleute die Wasserversorgung auf, rollten Schläuche aus und begannen mit der Brandbekämpfung. Auch 2 Wasserwände zum Abschirmen der Flammen wurden mit Hydroschildern erzeugt, was für die Zuschauer einen tollen Anblick ergab. Schnell war Wasser an den ersten Rohren, und der simulierte Brand konnte bekämpft werden. Neben der Wasserversorgung aus dem Hydranten wurde auch Wasser aus der gestauten Wiesbach, welche direkt am Raiffeisenmarkt vorbei führt gepumpt.

Die realistische Übung zauberte den Jungen und Mädchen ein Lächeln ins Gesicht, die trainierten Handgriffe saßen perfekt. Das bestätigte auch Gemeinde-Jugendbetreuer Karl Paul bei seiner anschließenden Ansprache, welcher sichtlich stolz auf seine Truppe war.

Auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde Eppelborn Berthold Schmitt lobte die Arbeit der Jugendfeuerwehr und bedankte sich für das große Engagement was die Jungen und Mädchen vorweisen.

Diese jährlich stattfindende Abschlussübung ist Teil der feuerwehrtechnischen Ausbildung in der Jugendfeuerwehr. Doch auch Sport, Spiel und Ausflüge stehen auf dem Übungsplan der Jugendfeuerwehr. Durch eine neue Gesetzesreform, welche erst vor wenigen Wochen in Kraft getreten ist, können bereits Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 6 Jahren der Jugendfeuerwehr beitreten.

Karl Paul und Kreisbrandinspekteur Werner Thom, appellierten an die anwesenden Jugendfeuerwehrmänner und -frauen, in Ihrem Freundeskreis kräftig Werbung für die Feuerwehr zu machen, dass auch in Zukunft eine starke Truppe, als Standbein der aktiven Feuerwehr zur Verfügung steht.

Insgesamt nahmen an der Übung 44 Jungen und Mädchen aus den Jugendfeuerwehren der verschiedenen Ortsteile der Gemeinde Eppelborn teil.