FEUERWEHR EPPELBORN - Neuer Server
Mittwoch, 13.12.2017 23:42
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Sonntag, 15.01.2012
Druckversion
Frank Bonner
Top FEUERWEHR AKTUELL

Jahreshauptversammlung im Löschbezirk Bubach-Calmesweiler

Vorschau
Bubach-Calmesweiler. Am Sonntag, den 15. Januar 2012 fand im Gerätehaus Bubach die Jahreshauptversammlung des Löschbezirkes Bubach-Calmesweiler für das Berichtsjahr 2011 statt. Zu dieser Versammlung konnte Löschbezirksführer Wolfgang Braun neben den Kameradinnen und Kameraden der aktiven, Jugend– und Alterswehr den Beigeordneten der Gemeinde Eppelborn und Ortsvorsteher von Bubach–Calmesweiler, Werner Michel, ganz herzlich im Gerätehaus des Löschbezirks Bubach–Calmesweiler begrüßen.

In seinem Jahresbericht lies Wolfgang Braun das vergangene Jahr Revue passieren. Die Einsatzabteilung des Löschbezirkes Bubsch-Calmesweiler besteht zurzeit aus drei Kameradinnen und 50 Kameraden. Zu 34 Einsätzen wurde der Löschbezirk Bubach-Calmesweiler im Jahr 2011 gerufen. Monatlich wurden zwei Übungen bzw. Unterrichte durchgeführt. Dazu kamen die Übungen für Atemschutz, Funk und Absturzsicherung. Des Weiteren war der Löschbezirk Bubach-Calmesweiler bei zahlreichen Ordnungsdiensten eingesetzt. Der traditionelle "Tag der offenen Tür" wurde im Juli 2011 durchgeführt. Der Vorstand traf sich zu 5 Vorstandssitzungen.

Ein besonderes Ereignis im Jahr 2011 war die Ankunft des neuen Löschfahrzeuges LF KatS im Löschbezirk Bubach-Calmesweiler sowie dessen Übergabe und Einsegnung im November 2011. Bezüglich der Ausbildung am neuen Fahrzeug in Form von Fahrertrainings und Übungen wurden durch die Kameradinnen und Kameraden viele Stunden geleistet.

Wolfgang Braun erklärte, der Löschbezirk Bubach-Calmesweiler sei im Bezug auf Personal, Ausbildung und technischer Ausrüstung gut ausgestattet. Er bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die erbrachte Leistung.

Auch in den Bereichen Jugendwehr, Atemschutz und Absturzsicherung wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Arbeitsstunden ehrenamtlich geleistet. Dies zeigten die abgegebenen Jahresberichte der einzelnen Abteilungen.