FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 24.10.2017 09:30
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 07.01.2012
Druckversion
Stephan Blum
Top FEUERWEHR AKTUELL

Neujahrstreffen 2012, Besuch der USAG Kaiserslautern, Firedepartment Sembach

Vorschau
Gruppenfoto mit den Kameraden des Firedepartement Sembach
Dirmingen. Am Samstagmorgen um 11:00 Uhr fuhr der Löschbezirk Dirmingen in Richtung Kaiserslautern, um in Sembach das Firedepartement der US Army Garnison Kaiserslautern zu besuchen. Nachdem wir im Gerätehaus das vergangene einsatzreiche Jahr Revue passieren ließen, und uns Bernd Detzler mittels Beamer die Zahlen und Statistiken erklärte, ging es endlich los.

Mit zwei vollbesetzten 9-Sitzern verließ der Löschbezirk gegen 12:00 Uhr die Autobahn in Kaiserslautern, um uns mit einem kräftigen Imbiss für die bevorstehende Besichtigung zu stärken. Denn ohne Mampf kein Kampf, so die Devise, gab es dann frischen warmen Fleischkäse und Frikadellen. So gestärkt konnten die letzten Kilometer angetreten werden.

Für den Besuch beim Firedepartement waren im Vorfeld sehr viele organisatorische Dinge erforderlich, die von Markus Blum und Stephan Blum als verantwortliche Organisatoren des Besuchs bei den Kameraden in Sembach gemeistert wurden. Unser Kontaktmann vor Ort,FireChief Jürgen Stegner, befand sich allerdings im Urlaub, wurde aber bestens vertreten durch seinen Stellvertreter Gerd Reichling

Nach der Kontrollstelle, wo wir bereits angemeldet waren, wurden wir von einem Kameraden des FD Sembach abgeholt und zum Stützpunkt geleitet. Dort wurden wir vom stellvertretenden FireChief Gerd Reichling empfangen und zum Schulungsraum geführt. Nachdem Gerd Reichling das System und die Arbeitsweise der Feuerwehr erklärte, stellte sich sehr schnell heraus, dass die Sicherheit und Schnelligkeit gegenüber den deutschen Anforderungen um ein Vielfaches höher ist.

So sind z.B. ein Löschfahrzeug mit nur 4 Mann besetzt und jeder trägt Atemschutz, auch der Gruppenführer rüstet sich mit Atemschutz aus und geht mit in den Innenangriff. So wurden im Jahr 2011 insgesamt 180 Einsätze abgearbeitet, die sehr häufig medizinische Notfälle sind und Brandmeldeanlagen. Ein Feuerwehrmann der USAGK bekommt eine sehr hohe Ausbildung, unter anderem ist jeder Rettungssanitäter und wird regelmäßig weiter gebildet und besucht Lehrgänge.

Als es endlich nach so vielen Infos in die Fahrzeughalle ging, schlug manch einem das Herz höher: Da standen Sie, die amerikanischen Feuerwehrautos chromblitzend und mit einer hervorragenden Ausstattung. In Sembach wird unter anderem auch ein GW Dekon vorgehalten, der mit seinem Absetzcontainer in kürzester Zeit aufgebaut und betriebsbereit ist.

Das Firedepartement Sembach fährt auch Unterstützungseinsätze für die freiwilligen Feuerwehren im Umkreis mit, unter anderem auf der A63 und A6. Nach diversen Vorführungen der Fahrzeuge und Ihrer Technik gab es noch einen kleinen alkoholfreien Umtrunk. Der Löschbezirk Dirmingen bedankte sich für den Besuch mit T-Shirts, auf denen das Wappen der Feuerwehr Dirmingen ist.

Nun hieß es die Rückreise nach Dirmingen anzutreten, denn unser Küchenchef Heino Molter, der mit Reiner Weber für den Ablauf und die Planung an diesem Tag zuständig war, hatte schon ein leckeres Abendessen vorbereitet.

In Dirmingen angekommen wurde der Tisch gedeckt und Heino servierte uns leckeres Gulasch mit Spätzle und Salat. Ein gelungener Tag, der bis spät in die Nacht noch zum Verweilen einlud, um die Kameradschaft zu pflegen.