FEUERWEHR EPPELBORN
Donnerstag, 19.10.2017 00:12
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 15.05.2004
Druckversion
Frank Recktenwald
Top EINSATZBERICHT

Zwei Tote nach Verkehrsunfall in der Schlossstraße

Vorschau
Bei dem tragischen Verkehrsunfall am Ortseingang von Eppelborn starben zwei Jugendliche
Eppelborn. Um 22:44 Uhr des 15. Mai 2004 wurde der Löschbezirk Eppelborn zu einem folgenschweren Verkehrsunfall in der Schlossstraße gerufen. Da der Einsatz mitten in die Florianstage mit dem damit verbundenen Tag der offenen Tür fiel, wurde zusätzlich der Löschbezirk Bubach-Calmesweiler alarmiert.

Ein mit zwei Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren besetzter Motorroller kam aus bisher noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Der Fahrer des Motorrollers verstarb noch an der Unfallstelle. Seine Beifahrerin wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus verbracht, erlag aber noch in der Nacht zum Sonntag ihren schweren Verletzungen. Der 20-jährige Fahrer des PKW wurde mit leichten Verletzungen und einem Schock in eine Klinik transportiert.

Die Feuerwehr übernahm das Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle. Rettungssanitäter der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten.

Sehr belastend wurde die Situation, als die Eltern des getöteten Rollerfahrers an der Einsatzstelle erschienen. Zur ihrer weiteren Betreuung wurden vom Einsatzleiter Notfallseelsorger angefordert.

Die Feuerwehr unterstützte schließlich noch die Unfallforscher bei der genauen Aufnahme des Unfalls und konnte dann gegen 02:00 Uhr einrücken. Im Anschluß an den Einsatz fand eine kurze Besprechung zusammen mit dem Notfallseelsorger im Gerätehaus in Eppelborn statt.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...