Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:21.10.2021
Löschbezirke:Eppelborn: 07:51 -
Wiesbach: 08:25 -
Habach: 08:52 -
Wiesbach: 09:23 -
Humes-Hierscheid: 18:06 -
Einsatzart:Technische Hilfe
Eingesetzte Fahrzeuge:Baubetriebshof (), KdoW Wehrführer (03), TLF 16/25 (1-23), RW (1-52), MTW (4-18), TSF-W (4-48), MTW (6-18), LF 8/6 (6-42), MZF (6-61), ELW (7-11), LF 8/6 (7-42), LF 16 (7-43)


Sturmtief "Ignatz" beschert der Feuerwehr Eppelborn mehrere Einsätze | Donnerstag, 21.10.2021

Windstärken von bis zu 100 km/h ließen Bäume umfallen


Vorschau
Eppelborn. Die Wettervorhersage für die Nacht auf den 21.10.2021 und im Verlauf des Vormittags warnte vor Sturmböen von teilweise bis über 100 km/h im Bereich Südwesten Deutschlands. Bis zu 300 mal mussten Polizei und die saarländischen Feuerwehren zu Sturmschäden ausrücken.

Auch die Feuerwehr Eppelborn musste im Laufe des Vormittags 6 Einsatzstellen abarbeiten. Zunächst war ein Baum auf der L 302 Ortsausgang Eppelborn ins Richtung Hierscheid auf die Straße gestürzt. Kaum eine halbe Stunde später wurde im Ortsteil Wiesbach ebenfalls Baum auf der Fahrbahn im Bereich "Auf der Dörr" gemeldet.

Im weiteren Verlauf wurde auch für den Löschbezirk Habach Alarm ausgelöst, da auf dem Feldweg in der Verlängerung "Zu den Eichenstangen" zwei umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste die Fahrbahn versperrten.

Nachdem durch den Löschbezirk Wiesbach die Einsatzstelle "Auf der Dörr" abgearbeitet war, wurden sie darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich in der Augustinusstraße ein Verkehrsschild gelöst habe und herunterzufallen droht. Um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer ausschließen zu können, musste die Augustinusstraße in diesem Bereich halbseitig gesperrt werden. Der Baubetriebshof der Gemeinde übernahm die Einsatzstelle und lies weitere Maßnahmen veranlassen.

Im Ortsteil Habach musste der Löschbezirk beim Einrücken noch einmal tätig werden. Im Bereich des Sportplatzes hat eine massive Eiche den Windböen nicht stand gehalten und ist auf den dortigen Weg gekracht. Ebenso in unmittelbarer Nähe wurde die neu aufgestellte Schutzhütte hinter dem Sportplatz unter einem abgebrochenen Ast einer dortigen Pappel begraben.

Der Baum und die Äste wurden mittels Motorkettensäge zerkleinert und der Weg sowie die Schutzhütte freigeräumt.

Zuletzt musste am Abend gegen 18:02 Uhr der Löschbezirk Humes-Hierscheid zu einem Baum auf der Fahrbahn auf der Zuwegung zur Steinrausche ausrücken. Mit der Motorkettensäge konnte auch hier schnell wieder für eine freie Fahrbahn gesorgt werden.

Am Ende des Tages konnten zum Glück keine weiteren Schäden verzeichnet werden.




























Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de