Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:12.03.2021
Uhrzeit:19:47 -
Löschbezirk:Humes-Hierscheid
Einsatzart:Kleinbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:KdoW Wehrführer (03), MTW (6-18), LF 8/6 (6-42), MZF (6-61)


Survival Duo sorgt für Einsatz der Feuerwehr | Freitag, 12.03.2021

Brand einer Freileitung entpuppte sich als Grillfeuer


Vorschau
Humes-Hierscheid. Während ein leichtes Unwetter mit Gewitter, Sturmböen, Regen und Schneeregen am Abend des 12. März über die Gemeinde Eppelborn zieht, bemerkte ein Anwohner aus dem Ortsteil Hierscheid einen Flammenschein auf einer abgelegen Wiesenfläche. Da im dortigen Bereich auch eine Freileitung verläuft lag der Verdacht nahe, dass ein Blitz in einen Mast eingeschlagen ist und diesen in Brand gesetzt hat.

Richtigerweise wurde unverzüglich ein Notruf bei der Rettungsleitstelle abgesetzt. Der daraufhin alarmierte Löschbezirk Humes-Hierscheid begab sich in Richtung der vom Anrufer gemachten Angaben. Die nächstgelegene Zufahrt war die zur Lochmühle. Dort konnte jedoch noch keine Feststellung getätigt werden.

Ein Trupp begab sich in der Dunkelheit zur Erkundung entlang der Freileitung auf die weitläufige Wiesenfläche. Etwa 300 Meter vom Weg entfernt wurden die Einsatzkräfte letztendlich fündig und staunten nicht schlecht.

Zwei junge Männer hatten trotz der kalten Temperaturen und dem äußerst schlechten Wetter ihr Zelt aufgeschlagen und wollten die Nacht im Freien verbringen.

Um sich zu Verpflegen hatten die Beiden ein Grillfeuer vor ihrem Zelt entzündet.

Um weitere Einsätze aufgrund des Feuers an diesem abgelegenen Ort zu vermeiden, wurde das Feuer mit dem Inhalt einer Kübelspritze abgelöscht.

Die jungen Männer ließen sich davon allerdings nicht beirren und wollten ihr Vorhaben des Zeltens in dieser Nacht weiter verfolgen.

Der Einsatz war nach rund 45 Minuten beendet.
















Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de