Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:16.02.2021
Löschbezirke:Eppelborn: 08:10 -
Bubach-Calmesweiler: 08:10 -
Einsatzart:Sonstiger Einsatz
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), Rettungswagen (), DLK 23/12 aus Illingen (), KdoW Wehrführer (03), TLF 16/25 (1-23), LF 16 TS (1-44), RW (1-52), MTW (2-18), LF KatS (2-44), HLF 8/12 (2-45)


Nebelmaschine war an Rauchentwicklung schuld | Dienstag, 16.02.2021


Vorschau
Ein Trupp drang unter Atemschutz in die Räumlichkeiten vor
Eppelborn. Anwohner am Kirchplatz in Eppelborn waren am Morgen des 16. Februar 2021 auf das Piepen eines Rauchmelders in den Geschäftsräumen eines Spielbetriebs aufmerksam geworden und hatten Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte aus den Löschbezirken Eppelborn und Bubach-Calmesweiler konnten durch die Fensterfront eine starke Verqualmung der Räume bestätigen. Ausgerüstet mit umluftunabhängigem Atemschutz drang ein Trupp daraufhin in die Räume vor, um den vermeintlichen Brandherd ausfindig zu machen.

Doch statt Flammen fand der Trupp eine Nebelmaschine vor, die die Räume mit ungefährlichem Disconebel geflutet hatte. Offenbar hatte eine Fehlfunktion das Gerät gestartet, und der entstehende Nebel in der Folge dann die Rauchmelder ausgelöst.

Die Räumlichkeiten konnten an den mittlerweile eingetroffenen Betreiber übergeben werden. Sachschaden entstand keiner.




























































Ein Trupp drang unter Atemschutz in die Räumlichkeiten vor
































































Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de