FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 09.08.2022 00:03
Eppelborn   |  Bubach-Calmesweiler   |  Dirmingen   |  Habach   |  Humes-Hierscheid   |  Wiesbach   |  Macherbach
Montag, 27.06.2022
Druckversion
Hans-Werner Guthörl
FEUERWEHR AKTUELL

150 Jahre Feuerwehr Finsterwalde – Der Löschbezirk Dirmingen feierte mit

Vorschau
Gruppenfoto in Nehesdorf
Dirmingen. Am Freitag war Anreisetag und insgesamt 14 Mitglieder des Löschbezirk Dirmingen, darunter der ehemalige Löschbezirksführer Hans-Peter Becker, mit seiner Frau Rosel, trafen fast wie geplant, am Gerätehaus beim Löschzug 2 in Nehesdorf, ein. Fast wie geplant deshalb, weil es an einem Fahrzeug, kurz hinter Dresden, eine Reifenpanne gab. Diese wurde aber im ersten Stepp mit einem Boxenstopp nach „Schumi-Art“ behoben.

Der Alterswehrkamerad Hans-Peter Becker war seinerzeit maßgeblicher Initiator der über 25 Jahre bestehenden Partnerschaft mit der Feuerwehr Finsterwalde. Über die letzten beiden Jahrzehnte fokusierte sich die Partnerschaft zwischen dem Löschbezirk Dirmingen und dem Löschzug 2 Nehesdorf. Aus einer Partnerschaft wurde über die Jahre hinweg eine tiefe Freundschaft, die herzlich gelebt wird. Persönliche Freundschaften sind in dieser Zeit ebenfalls entstanden.

Aber nun zurück zum Freitag. Gegen 14:00 Uhr traf die Delegation aus Dirmingen in Finsterwalde-Nehesdorf ein. Vor Ort war auch schon Robert (Robby) Deutsch aus Pfaffenthal in Luxemburg. Nach einer herzlichen Begrüßung mit einem kühlen Umtrunk, wurde das Schlafquartier bezogen.
Danach gab es viel zu erzählen, denn durch die Pandemie bedingte Zwangspause von zwei Jahren, gab es einigen Nachholbedarf.

Um 18:00 Uhr war offizieller Auftakt der Jubiläumsfeier im Brauhaus von Finsterwalde. Bürgermeister Jörg Gampe und Stadtbrandmeister Michael Kamenz hatten dazu eingeladen. Es war ein sehr gelungener Abend mit kulinarischen Genüssen und guten und wertvollen Gesprächen. Es war schon einige Zeit nach Mitternacht, als die Schlafgemächer aufgesucht wurden.

Der Samstag startete mit einem guten Frühstück im Feuerwehrgerätehaus in Nehesdorf. Den Vorabend ließen wir wieder Revue passieren und manche Anekdote wurde noch zum besten gegeben. Der nächste offizielle Punkt auf der Agenda der 150 Jahrfeier stand an. Auf dem Marktplatz in Finsterwalde war ein großes Fest vorbereitet. Um 10:00 Uhr allerdings war auf der aufgebauten Bühne der offizielle Festakt mit Ansprachen vorgesehen. Pünktlich begann Andy Hoffmann, der stellv. Stadtbrandmeister von Finsterwalde, mit seiner Eröffnungsrede. Er führte gekonnt durch den nun folgenden Festakt.

Es folgten Ansprachen und Dankesworte von:
- Michael Kamenz, Stadtbrandmeister
- Jörg Gampe, Bürgermeister von Finsterwalde
- Innenminister Michael Stübgen
- Ein Colonel der französischen Partnerfeuerwehr
- Heino Molter, Löschbezirkführer Dirmingen
- Robert Deutsch, ehemaliger Kommandant FFw Pfaffenthal
- Hans-Peter Becker, ehemaliger Löschbezirksführer Dirmingen

Nach dem offiziellen Teil wurde über den ganzen Tag hinweg zünftig mit Freunden und Bürgern auf dem Marktplatz und in den Seitenstraßen von Finsterwalde gefeiert. Erst spät Abends neigte sich der sonnig, warme Tag dem Ende zu.

Der Sonntag war zur freien Verfügung. Nach dem Frühstück besuchte ein Teil den sehenswerten Tierpark von Finsterwalde. Die Jugend unseres Löschbezirks zog es dabei lieber in das städtische Freibad. Eine Zwischenstation wurde noch im Feuerwehrmuseum gemacht, wo Robert Deutsch die Original Dienstkleidung seines verstorbenen Vaters als Ehrengabe übergab. Diese Uniform reiht sich nun in die internationalen Uniformen des Feuerwehrmuseums Finsterwalde ein. Die Museumsleitung bedankte sich herzlich bei Robert Deutsch.

Gegen 18:00 Uhr folgte man nun der Einladung der Feuerwehr Mitte zum Grillabend. Hier überreichte der Löschbezirk Dirmingen auch das Gastgeschenk. Es wurden auch hier keine Mühen gescheut die Gäste mit kulinarischen Genüssen zu verwöhnen. Ein großes Interesse bestand auch an den Feuerwehrfahrzeugen des Löschzug 1 Mitte. Von der Ferne hörte man auf einmal die Musik der Sun-Pipers aus Nehesdorf, die einen Zug mit Bollerwagen und Fahrrädern, sowie fußläufigen Bürgern, der „Langen Straße“ in Finsterwalde anführten. Der Zug endete am Gerätehaus Mitte und es wurde in einer Zeremonie zwei 50 Liter Fässer Bier an die Feuerwehr übergeben. In seiner Rede bedankte sich der Sprecher der Bürgerschaft bei der Feuerwehr für ihren unermüdlichen, freiwilligen Einsatz für die Stadt Finsterwalde und auch für den Kampf gegen die zur Zeit stattfindenden Waldbrände in den Nachbarkreisen.

Der Montag, der geplante Abreisetag, kam viel zu schnell. Nach einer herzlichen Verabschiedung machte sich die Delegationen aus Dirmingen und Pfaffenthal auf den Heimweg. Der Gegenbesuch am Tag der offenen Tür am 06. und 07. August in Dirmingen ist bereits geplant und in die Wege geleitet. Eine rundum gelungener Besuch endete mit vielfältigen, positiven Eindrücken der Beteiligten. Vielen Dank nach Finsterwalde, der Partnerstadt von Eppelborn.