Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:24.10.2017
Löschbezirke:Humes: 15:02 -
Hierscheid: 15:02 -
Wiesbach: 15:02 -
Eppelborn: 15:02 -
Einsatzart:Mittelbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), Rettungswagen (), MTW (1-18), MZF (5-61), LF 8/6 (6-42), LF 8/6 (7-42), LF 16 (7-43), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Brand im Gartenhaus konnte schnell gelöscht werden | Dienstag, 24.10.2017


Vorschau
Der Feuerwehr gelang es schnell, den Brand zu löschen
Humes. Am Nachmittag des 24. Oktober 2017 bemerkte ein Anwohner in der Straße "Welschseite" im Ortsteil Humes, dass Flammen und Rauch aus dem Gartenhaus auf seinem Anwesen schlugen. Sofortige Versuche, den Brand noch selbst unter Kontrolle zu bekommen, schlugen fehl. Kurz darauf wurde Alarm für die Löschbezirke Humes, Hierscheid und Wiesbach ausgelöst.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen schon durch die Dachhaut des Gebäudes. Unter Atemschutz und mit dem Einsatz von zwei Rohren gelang es aber schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und eine weitere Brandausbreitung zu verhindern.

Um keine Glutreste und Brandnester in der Holzbalkenkonstruktion zu übersehen, wurde die Wärmebildkamera aus dem Löschbezirk Eppelborn nachgefordert. Mit dieser wurde die Einsatzstelle mehrfach kontrolliert und die mit Feuer beaufschlagten Teile mit Löschschaum abgedeckt.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Der Anwohner atmete bei seinen Löschversuchen Brandrauch ein. Er wurde vom Rettungsdienst noch vor Ort untersucht, musste aber nicht zur weiteren Behandlung mitgenommen werden.

Der Brand brach im Bereich eines Holzofens aus, der zum Zeitpunkt des Ereignisses in Betrieb war. Die genaue Brandursache ist jedoch unbekannt.






Der Feuerwehr gelang es schnell, den Brand zu löschen






Kontrolle der Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester






Nachlöscharbeiten






Eine durch die Hitze verschmorte Verteilersteckdose




Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de