Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:05.08.2016
Löschbezirke:Bubach-Calmesweiler: 17:12 -
Eppelborn: 17:12 - 17:50
Macherbach: 17:12 -
Einsatzart:Technische Hilfe
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), Rettungswagen (), TLF 16/25 (1-23), RW 1 (1-51), LF KatS (2-44), HLF 8/12 (2-45), TSF-W (8-48), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall in Bubach-Calmesweiler | Freitag, 05.08.2016

Vermutlich führte die Abendsonne zum Verkehrsunfall


Vorschau
Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden
Bubach-Calmesweiler. Am frühen Abend des 05.08.2016 wurden die Löschbezirke Bubach-Calmesweiler, Eppelborn und Macherbach zu einem Verkehrsunfall in die Ortsdurchfahrt von Bubach-Calmesweiler alarmiert.

Dort war es gegen kurz nach 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Illtalstraße in Höhe der Straße "Zum Hirschberg" gekommen.

Ein zufällig vorbeikommendes Fahrzeug des Rettungsdienstes hielt sofort an und setzte über Funk einen Notruf bei der Rettungsleitstelle ab währenddessen sich Ersthelfer bereits um die betroffenen Personen sowie die Absicherung der Unfallstelle kümmerten.

Der 51 jährige Fahrer des roten Ford war in Fahrtrichtung Lebach unterwegs und wurde im dortigen Bereich womöglich durch die hinter einer Wolke hervortretende Sonne geblendet und erkannte dadurch zu spät, dass vor ihm ein Fahrzeug als Linksabbieger wartete und ein weiteres Fahrzeug, ein grauer Mazda besetzt mit einem 60 jährigen Mann und einem Kind, dahinter wartete.

Folglich kam es zum Zusammenstoß der drei Fahrzeuge.

Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand erheblicher Sachschaden an den drei Fahrzeugen.

Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe des Ford aufnehmen und die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr absichern.

Aufgrund des Verkehrsunfalls musste die Ortsdurchfahrt Bubach-Calmesweiler sowie die dort abzweigende Calmesweilerstraße voll gesperrt werden, sodass es zu längern Staus in diesem Bereich führte.






Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden
















Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de