Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:06.01.2016
Uhrzeit:18:55 - 21:47
Löschbezirk:Dirmingen
Einsatzart:Kleinbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:DLK 23/12 aus Illingen (), Bezirksschornsteinfeger (), LF 8 (3-41), LF 16 (3-43)


Kaminbrand in der Humeser Straße | Mittwoch, 06.01.2016


Vorschau
Kaminbrand in der Humeser Straße in Dirmingen
In Dirmingen musste die Feuerwehr am Abend des 06. Januar 2016 zu einem Kaminbrand in die Humeser Straße ausrücken. Der Anwohner eines Einfamilienhauses hatte zuvor die starke Rauchentwicklung aus dem Schornstein bemerkt und den Schornsteinfeger informiert. Der erkannte die Situation sofort und alarmierte die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung beobachtet werden. In Absprache mit dem Schornsteinfeger wurde der untere Putzschacht des Schornsteins geöffnet und glühende Asche ausgeräumt. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten diese Arbeiten zum Teil unter Atemschutzeinsatz durchgeführt werden. Durch die damit verbundene Sauerstoffzufuhr erhitzte sich der Kamin stark. Bis zu einem Meter hoch schlugen die Flammen zeitweise aus der Kaminöffnung. Deshalb musste die Hitzeentwicklung im gesamten Kaminverlauf ständig kontrolliert und brennbares Material entfernt werden.

Aufgrund der Unzugänglichkeit des Daches wurde vom Einsatzleiter die Drehleiter aus Illingen nachgefordert. Darüber konnte das Kaminkehrwerkzeug von außen in den Schornstein gelassen und die brennenden Rußrückstände beseitigt werden. Die Einfassung des Kamins wurde mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft und Laub, welches sich bereits entzündet hatte, entfernt.

Die Einsatzstelle konnte nach rund 2,5 Stunden an den Eigentümer übergeben werden.






Kaminbrand in der Humeser Straße in Dirmingen






Ausräumen von brennenden Glutresten unter Atemschutz






Bis zu einem Meter hoch schlugen die Flammen zeitweise aus dem Schornstein




Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de