Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:31.07.2015
Löschbezirke:Wiesbach: 13:33 -
Eppelborn: 13:33 -
Einsatzart:Mittelbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), TLF 16/25 (1-23), LF 16 TS (1-44), ELW (7-11), LF 16 (7-43), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Thujahecke stand lichterloh in Flammen | Freitag, 31.07.2015

Beim Versuch ein Wespennest zu entfernen ging die Hecke in Flammen auf.

Bild: Thujahecke stand lichterloh in Flammen

Wiesbach. Am frühen Nachmittag setzten die Bewohner eines Hauses in der Hauptstraße von Wiesbach über die Notrufnummer 112 einen Notruf ab. Im Garten soll eine Thujahecke lichterloh in Flammen stehen.

Sofort wurde Alarm für die Einsatzkräfte der Löschbezirke Wiesbach und Eppelborn ausgelöst.

Bereits auf der Anfahrt konnte man eine meterhohe Rauchsäule erkennen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand eine Thujahecke samt Brennholzlager in Flammen. Umgehend wurden zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Schnell konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden, sodass kurze Zeit später die Suche nach versteckten Glutnestern mittels Wärmebildkamera aufgenommen werden konnte. Um sicher zu stellen, dass alle Glutnester erreicht wurden, wurde der Bereich nochmals mit Löschschaum abgedeckt. Neben der Hecke und dem Brennholzlager wurden auch zwei Geräteschuppen in Mitleidenschaft gezogen.

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer aus, weil ein Anwohner ein Wespennest in der Hecke mit einem Gasbrenner entfernen wollte. Sehr schnell konnte dieser feststellen, dass auch der bereitgestellte Eimer Wasser nicht mehr zum Löschen des Feuers ausreichend war. Allerdings muss der Besitzer sich weiterhin mit den Wespen zufrieden geben, denn diese haben das Feuer überstanden.

Zum Glück endete der Einsatz nur mit einem Sachschaden. Die Höhe des Schadens ist unbekannt.

Die Hauptstraße in Wiesbach musste für die Zeit des Einsatzes für den Verkehr voll gesperrt werden.






Die Hauptstraße musste für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt werden.






Meterhohe Flammen waren schon von Weitem zu sehen.






































































































Um auch letzte Glutnester zu erreichen wurde der Bereich mit Löschschaum eingedeckt.






Um auch letzte Glutnester zu erreichen wurde der Bereich mit Löschschaum eingedeckt.






Um auch letzte Glutnester zu erreichen wurde der Bereich mit Löschschaum eingedeckt.










Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de