Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:10.07.2015
Löschbezirke:Eppelborn: 12:34 - 14:00
Bubach-Calmesweiler: 12:34 -
Hierscheid: 12:34 -
Einsatzart:Großbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), Feuerwehr Lebach (), Feuerwehr Uchtelfangen (), Feuerwehr Illingen (), TLF 16/25 (1-23), LF 16 TS (1-44), LF KatS (2-44), HLF 8/12 (2-45), LF 8/6 (5-42)


Rundballenpresse setzte Feld auf dem Galgenberg in Brand | Freitag, 10.07.2015


Vorschau
Diese Rundballenpresse war auf dem Galgenberg in Brand geraten
Eppelborn. Mit einer Rundballenpresse war ein Landwirt gegen Mittag am 10. Juli 2015 auf einem Feld auf dem Galgenberg mit dem Pressen von Strohballen beschäftigt, als die Presse plötzlich in Brand geriet. Das Feuer breitete sich aus und griff schnell auf das trockene Stroh auf dem abgeernteten Feld über.

Sofort nach seinem Notruf wurden die Löschbezirke Eppelborn, Hierscheid und Bubach-Calmesweiler von der Rettungsleitstelle alarmiert. Aufgrund der schon von Weitem zu sehenden Rauchsäule und der abgelegenen Einsatzstelle ließ der Einsatzleiter noch auf der Anfahrt weitere Tanklöschfahrzeuge aus Lebach, Illingen und Uchtelfangen alarmieren.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Presse in Vollbrand. Andere Bauern, die zufällig mit ihren Traktoren in der Nähe waren, hatten sofort reagierten und waren zu Hilfe geeilt. Es gelang ihnen, um das in Flammen stehende Feld eine Schneise zu pflügen, um ein weiteres Ausbreiten des Feuers zu verhindern.

Mit Brandpatschen und mehreren C-Rohren konnte der Brand dann schnell eingedämmt werden. Die Rundballenpresse wurde mit Löschschaum abgedeckt, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.

Rund 1 Hektar Fläche fielen dem Feuer zum Opfer. Nur der schnellen Reaktion der Bauern und dem raschen Eingreifen der Feuerwehr ist zu verdanken, dass ein größerer Brand verhindert werden konnte. An der Rundballenpresse entstand durch den Brand Totalschaden. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach rund anderthalb Stunden beendet.






Diese Rundballenpresse war auf dem Galgenberg in Brand geraten


















































































Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de