Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:14.01.2015
Löschbezirke:Dirmingen: 17:30 -
Eppelborn: 17:30 - 18:30
Einsatzart:Sonstiger Einsatz
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), Rettungswagen (), TLF 16/25 (1-23), LF 16 TS (1-44), LF 8 (3-41), LF 16 (3-43), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Arbeiten mit Winkelschleifer lösen Feuerwehreinsatz in Dirmingen aus | Mittwoch, 14.01.2015

Bild:  Arbeiten mit Winkelschleifer lösen Feuerwehreinsatz  in Dirmingen aus

Dirmingen. Am frühen Abend des 14.01.2015 wurden die Löschbezirke Dirmingen und Eppelborn mit dem Alarmstichwort "Brand 2" in die Illinger Straße gerufen. Dort bemerkten Anwohner einen starken Brandgeruch, der im Kellerbereich lokalisiert werden konnte.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde zuerst ein Löschangriff für den Fall eines Brandes in Bereitstellung gebracht. Auch der erste Trupp sowie der Einsatzleiter konnten einen Brandgeruch im Keller wahrnehmen. Jedoch kam der Geruch bekannt vor. Es handelte sich um den typischen Geruch, welcher bei Arbeiten mit einem Winkelschleifer freigesetzt wird.

Deshalb wurde als erste Maßnahme ein Fenster zur Belüftung des Kellerraumes geöffnet. Im Anschluss daran wurde der Kellerbereich mit einer Wärmebildkamera nach eventuellen Brand- oder Glutnestern abgesucht. Außer dem warmen Winkelschleifer konnte keine Wärmequelle ausfindig gemacht werden. Somit musste die Feuerwehr nicht weiter tätig werden.

Die Illinger Straße musste für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt werden. Neben der Feuerwehr, die mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort war, waren auch ein Kommando der Polizei sowie ein Rettungswagen vor Ort. Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.






Die Einsatzstelle in der Illinger Straße


















Bei der Kontrolle des Kellerraumes mit einer Wärmebildkamera






Bei der Kontrolle des Kellerraumes mit einer Wärmebildkamera






die kleine Werkbank im Kellerraum




Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de