Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:20.07.2014
Löschbezirke:Dirmingen: 02:27 - 04:19
Eppelborn: 02:27 - 03:59
Bubach-Calmesweiler: 02:27 -
Einsatzart:Technische Hilfe
Eingesetzte Fahrzeuge:Kreisbrandinspekteur (), Notfallseelsorger (), Bergungsunternehmen (), Notarzt (), Rettungswagen (), Polizei (), TLF 16/25 (1-23), LF KatS (2-44), HLF 8/12 (2-45), LF 16 (3-43), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Schwerer Verkehrsunfall in der Illinger Straße forderte vier Verletzte | Sonntag, 20.07.2014

Insgesamt 4 Personen wurden bei einem Verkehrsunfall in der Ortsmitte von Dirmingen verletzt, zwei davon schwer

Bild: Schwerer Verkehrsunfall in der Illinger Straße forderte vier Verletzte

Dirmingen. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zum 20. Juli 2014 in der Ortsmitte von Dirmingen. Ein mit vier Personen besetzter Audi war aus Richtung Lebach kommend in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen eine Mauerecke in der Illinger Straße geprallt.

Parallel zum Rettungsdienst wurden daraufhin gegen 02:27 Uhr die Löschbezirke Dirmingen, Eppelborn und Bubach-Calmesweiler mit dem Stichwort "Eingeklemmte Person" alarmiert. Die ersten Meldungen bestätigten sich aber glücklicher Weise nicht: Beim Eintreffen der ersten Kräfte befanden sich keine Personen mehr in dem Fahrzeug.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Die verletzten Fahrzeuginsassen wurden durch medizinisches Fachpersonal der Feuerwehr bis zur Übernahme durch den Rettungsdienst erstversorgt und betreut. Auslaufende Betriebsstoffe mussten mit Bindemitteln aufgenommen und die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden.

Neben der Feuerwehr, die mit 45 Kräften vor Ort war, waren auch die Polizei sowie vier Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz. An dem Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Die vier Fahrzeuginsassen mussten zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden, zwei von ihnen schweben nach ersten Erkenntnissen in Lebensgefahr.

Die Illinger Straße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.






In der Illinger Straße in Dirmingen hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet






Feuerwehr und Rettungsdienst mussten vier zum Teil lebensgefährlich verletzte Fahrzeuginsassen versorgen






Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz
















































Medizinisches Fachpersonal der Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten








































Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de