Presse- & Öffentlichkeitsarbeit





Datum:03.04.2013
Löschbezirke:Eppelborn: 18:50 - 19:40
Bubach-Calmesweiler: 18:50 - 19:40
Einsatzart:Kleinbrand
Eingesetzte Fahrzeuge:Polizei (), Rettungswagen (), ELW (1-11), TLF 16/25 (1-23), LF 16 TS (1-44), LF KatS (2-44), HLF 8/12 (2-45), KdoW Wehrführer (Epp 07)


Hecke ging beim Unkrautjäten in Flammen auf | Mittwoch, 03.04.2013


Vorschau
Eine Thujahecke hatte bei Gartenarbeiten Feuer gefangen (Foto: Anwohner)
Eppelborn. Bei der Gartenarbeit hat ein Anwohner der Straße "Zur Sandkaul" am Abend des 03. April 2013 einen Brand ausgelöst. Der 51-jährige hatte im Garten mit einem Gasbrenner Unkraut beseitigt, wobei eine Hecke Feuer fing. Die Flammen griffen schnell auf die angrenzende Garage über.

Gegen 18:50 Uhr wurden die Löschbezirke Bubach-Calmesweiler und Eppelborn alarmiert. Ausserdem wurde auf Grund der unklaren Meldung auch ein Rettungswagen zur Einsatzstelle geschickt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die Thujahecke auf einer Länge von 3 Metern verbrannt. Die Löschversuche des Anwohners waren erfolgreich, so dass sich die Arbeit der Feuerwehr auf Nachlöscharbeiten beschränkte. Die Einsatzstelle wurde mit der Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert.

Ein Übergreifen auf das Wohnanwesen konnte durch die schnelle Reaktion des Anwohners verhindert werden. Die Feuerwehr war mit rund 30 Personen im Einsatz. An der Garage entstand Sachschaden.






Eine Thujahecke hatte bei Gartenarbeiten Feuer gefangen (Foto: Anwohner)






Einsatzkräfte aus den Löschbezirken Eppelborn und Bubach-Calmesweiler waren schnell vor Ort (Foto: Anwohner)






Nachlöscharbeiten und Kontrolle mit der Wärmebildkamera






Durch Flammen und Hitze wurde das Garagentor der angrenzenden Garage in Mitleidenschaft gezogen






Auf rund 3 Metern länge war die Thujahecke verbrannt




Link zum Artikel:



© Feuerwehr Eppelborn
Vervielfältigung nur mit ausdrücklicher Genehmigung
http://www.feuerwehr-eppelborn.de