FEUERWEHR EPPELBORN
Freitag, 24.11.2017 03:10
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 15.07.2006
Druckversion
Frank Recktenwald
Top AUSBILDUNG

Einsatzkräfte aus dem Landkreis Neunkirchen absolvieren Ausbildung zur technischen Hilfeleistung

Bild: Einsatzkräfte aus dem Landkreis Neunkirchen absolvieren Ausbildung zur technischen Hilfeleistung

Illingen. Retten aus Höhen und Tiefen, Einsatz bei Überschwemmungen und Hochwasser, Befreien von eingeklemmten Personen nach Verkehrsunfällen: Das Einsatzspektrum der Feuerwehr hat sich im Laufe der Zeit erheblich zu Gunsten der technischen Hilfeleistung verschoben. Die anspruchsvolle Tätigkeit mit technischem Gerät erfordert eine zusätzliche Qualifikation der ehrenamtlichen Helfer, die ihnen in Sonderlehrgängen vermittelt wird.

Ein solcher Lehrgang "Technische Hilfeleistung" fand jetzt in Illingen statt, an dem 28 Feuerwehrfrauen und -männer aus den Feuerwehren des Landkreises Neunkirchen teilnahmen. In diesem Jahr standen so viele Themen auf dem Lehrplan, dass der Lehrgang erstmals an drei Wochenenden abgehalten wurde. Langweilig wurde es den Teilnehmern dabei ganz sicher nicht: Von einsatzerfahrenen Ausbildern lernten sie unter anderem den Einsatz von technischen Geräten wie Motorkettensäge, Trennschleifer und dem hydraulischen Rettungssatz. Ebenso wurde das Retten aus Höhen und Tiefen behandelt.

Ein Schwerpunkt der Ausbildung war dabei die patientenorientierte Rettung von eingeklemmten Personen aus Kraftfahrzeugen, die die Teilnehmer auch an der abschließenden Übung am 15. Juli 2006 noch einmal durchspielen konnten. Die Fahrer von zwei verunfallten Fahrzeugen waren nach einem Unfall eingeklemmt und mussten so schonend wie möglich aus ihrer Lage befreit werden. Keine leichte Aufgabe in der brütenden Hitze, doch die Handgriffe sitzten. Gekonnt entfernten die Einsatzkräfte Fahrzeugtüren, trennten die Dächer der beiden Pkw ab und befreiten die eingeklemmten Fahrer.

In einem schriftlichen Leistungstest wurden alle Lehrgangsinhalte dann noch einmal abgefragt. Das erfreuliche Ergebnis: Kreisbrandinspekteur Günter Sticher, der Leiter des Schul- und Ausbildungsausschusses des Kreises Neunkirchen Klaus Theis und Lehrgangsleiter Werner Thom konnten allen Teilnehmern zur bestandenen Ausbildung gratulieren.