FEUERWEHR EPPELBORN
Samstag, 18.11.2017 16:58
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Montag, 24.04.2006
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Feuerwehr-Musiker bei Landesvater

Eppelborn. Am Wochenende hat der Fachbereich Musik des Deutschen Feuerwehr Verbandes (DFV) in Eppelborn Themen zur Aus- und Weiterbildung von Feuerwehrmusikern in den 16 Landesverbänden und dem Bundesverband besprochen. Deutschlandweit sind in Feuerwehren 50 000 Musiker organisiert.

Dem Gremium, das in Eppelborn tagte, gehört auch Landesstabführer Günter Schmitt an, der aus Eppelborn kommt und Chef von 20 saarländischen Feuerwehr-Musikzügen mit 356 Instrumentalisten ist. Und weil die Wege in Eppelborn kurz sind, kam die Fachgruppe auch mit Ministerpräsident Peter Müller zusammen. Und hatte ein konkretes Anliegen. Rudolf Römer, Vize-Bundesgeschäftsführer des DFV: „Im Moment ist für die besten Kapellen mit dem Bundeswertungsspielen das Ende der Fahnenstange erreicht.“ Man mache sich stark für einen internationalen Wettstreit. Und just dafür hat Peter Müller seine Unterstützung zugesagt. Römer ist zuversichtlich, dass das Anliegen jetzt an Fahrt gewinnt.

Diskutiert wurde auch die Zukunft der Schalmeienmusik innerhalb der deutschen Wehren. Römer: „Wir wollen Strukturen schaffen, damit dieser Bereich, der in den neuen Bundesländern stark vertreten ist, erhalten werden kann.“

Quelle: Saarbrücker Zeitung