FEUERWEHR EPPELBORN
Donnerstag, 23.11.2017 04:53
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 07.01.2006
Druckversion
Stephan Rein
Top FEUERWEHR AKTUELL

Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Wiesbach

Vorschau
Leitung der Versammlung und Ehrengäste (v.l. Ortsvorsteher Kleer, Beigeordnete Polanz-Franz, Wehrführer Recktenwald, Löschbezirksführer G. Neu, stv. Löschbezirksführer R. Raber, Schriftführer und Spielmannszugs-/Kreisstabführer S. Rein, Kassier Brill) (Foto: Lbz. Wiesbach)
Wiesbach. Zur Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Wiesbach am Samstag, 7. Januar 2006, konnte Löschbezirksführer Günther Neu viele aktive Wehrmitglieder und Mitglieder der Alterswehr begrüßen. Als Ehrengäste hieß er die Beigeordnete Monika Polanz-Franz, die in Vertretung des Bürgermeisters anwesend war, Ortsvorsteher Richard Kleer und den Wehrführer der Gemeinde Eppelborn, Hermann-Josef Recktenwald herzlich willkommen. Neu berichtete zunächst über die vielfältigen Arbeiten, die im letzten Jahr zum Wohl und zur Sicherheit der Wiesbacher Bevölkerung geleistet wurden. Insgesamt haben 1.732 Personen 5.224,75 Stunden ehrenamtlichen Dienst verrichtet. Die Zahl der Einsätze war im vergangenen Jahr mit 10 Alarmierungen relativ gering. Die Wehr musste zu 3 Kleinbränden, 2 Mittelbränden, einem Verkehrsunfall, 3 technischen Hilfeleistungen und einem blinden Alarm durch die Brandmeldeanlage des Psych. Pflegeheims Habach ausrücken. Der Löschbezirksführer ließ noch einmal alle Aktivitäten des letzten Jahres Revue passieren und berichtete über die vielen Termine, Lehrgänge und Veranstaltungen, die bereits für 2006 geplant sind. Anschließend wurde der Vorstand Neu gewählt. Zunächst standen die Positionen des Schriftführers und des Kassierers zur Abstimmung. Für beide Ämter wurden die bisherigen Amtsinhaber Stephan Rein (Schriftführer) und Alois Brill (Kassierer) einstimmig wieder gewählt. Als Beisitzer wurden Lehnert Josef und Meiser Peter wieder gewählt. Für die Prüfung der Kasse wählte die Versammlung für die nächsten drei Jahre Kiefer Albert, Glaub Alexander und Hahn Herbert. Die Funktion des Pressewartes wird künftig Susanne Hofstetter übernehmen.
Danach verlasen die Abteilungsleiter Götzinger Wolfgang (Atemschutz), Rein Thomas (Funk) und Etringer Thomas (Jugendwehr) ihre Jahresberichte. Der Spielmannszugführer und Kreisstabführer des Landkreises Neunkirchen, Stephan Rein, verlas den Jahresbericht des Spielmannszuges. Er erläuterte ausführlich die Situation im Spielmannszug im letzten Jahr, die eine Fortführung der musikalischen Arbeit nahezu unmöglich machte. Im September 2005 beschlossen die Mitglieder auf einer Vollversammlung mit deutlicher Mehrheit, den Musikzug aufzulösen. Rein bedauerte diese Entscheidung nicht nur als „ehemaliger“ Stabführer von Wiesbach, sondern auch aus der Sicht des Kreisstabführers. Der Landkreis verfügt nun nur noch über drei Feuerwehrmusikzüge.
Die Ehrengäste dankten den Wehrkräften für ihr ehrenamtliches und unentgeltliches Wirken. Die Beigeordnete Polanz-Franz und Ortsvorsteher Kleer bedankten sich im Namen aller Wiesbacher bei der Wehr, die die Sicherheit im Gemeindebezirk und darüber hinaus gewährleistet. Vor wenigen Tagen noch konnten sich beide von der Schlagkraft der Wehr bei einem Wohnhausbrand in Wiesbach überzeugen. Wehrführer Recktenwald dankte ebenfalls und lobte die gute Zusammenarbeit mit den anderen Löschbezirken bei Übungen und auch bei Einsätzen. Dass dies Früchte trägt, zeigte der letzte Einsatz. Anschließend gab er einen Ausblick auf die Termine und Lehrgänge für das Jahr 2006 aus Sicht der Gesamtwehr.
Den Abend ließ man mit einem kleinen Imbiss gemütlich ausklingen.