FEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 19.09.2018 15:01
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 26.11.2005
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR AKTUELL

Familienabend in Humes

Vorschau
Bürgermeister Lutz und Wehrführer Recktenwald ehrten viele Feuerwehrmänner für ihr langjähriges Engagement
Humes. Am 26. November 2005 hatte der Löschbezirk Humes zu seinem Kameradschaftsabend ins Gasthaus Ziegler eingeladen: Mitglieder der Jugendfeuerwehr, der Aktiven und der Alterswehr sowie zahlreiche Ehrengäste waren mit ihren Partnern gekommen, um gemeinsam zu feiern.

Löschbezirksführer Helmut Schäfer begrüßte zu Beginn die Gäste, die an diesem Abend gekommen waren. Bürgermeister Fritz Hermann Lutz, der Gemeindewehrführer Hermann Josef Recktenwald, Ortsvorsteher Edgar Kuhn, der Pressebeauftragte der Gemeindefeuerwehr Frank Recktenwald sowie Günter Britz und Franz Delestowitz als Vertreter des DRK und der Ehrenlöschbezirksführer Peter Hellbrück, sie alle waren nach Humes gekommen, um einen gemütlichen Abend gemeinsam mit den Männern und Frauen des Löschbezirks Humes zu verbringen.
"Die Tätigkeit in der Feuerwehr ist eine andere Qualität des Ehrenamtes", so Bürgermeister und Chef der Feuerwehr Fritz Hermann Lutz in seiner Ansprache. Die Männer und Frauen der Feuerwehr müssten jederzeit damit rechnen, selbst bei einem Einsatz zu Schaden zu kommen. Nicht mehr viele Mitbürger wären zu so einem Einsatz bereit.

Gemeinsam mit dem Wehrführer rief er noch einmal die Beförderten und Geehrten aus dem Löschbezirk Humes zu sich nach vorne. Zwar wurden diese Ehrungen bereits an der gemeinsamen Feier im big Eppel im September vorgenommen, doch auch im Kreise ihrer Kameraden sollte ihnen noch einmal Dank und Anerkennung ausgesprochen werden. Dominik Mootz wurde von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen. Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr konnten Stefan Persch und Wolfgang Pink, für 35 Jahre Willi König, Manferd Stein und Gerhard Hellbrück ausgezeichnet werden. Die lange Zeit von 40 Jahre ist Oswald Schweitzer inzwischen dabei, wofür ihm Bürgermeister und Wehrführer mit einer Urkunde dankten.

Wehrführer Recktenwald erinnerte an den hohen Zeiteinsatz, den das Engagement in der Feuerwehr mit sich bringt: Nicht nur Einsätze sind zu bewältigen, sondern viele Übungen und Ausbildungsstunden, um den komplexen Anforderungen gerecht zu werden. Ganz besonders dankte der den Frauen der Wehrmänner, die auf viele gemeinsame Stunden mit ihren Partnern verzichten müssen.

Edgar Kuhn erinnerte an die Einsätze an der Kompostieranlage und den Großbrand an der Lochmühle in diesem Jahr. "Ich bin sehr froh darüber, eine schlagkräftige Feuerwehr in Humes zu haben", so der Ortsvorsteher in seiner Rede.

Nach dem offiziellen Teil folgte das Gemütliche, und so wurde es für alle bei Musik und Tanz ein schöner Abend im Kreise der Kameraden.