FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 19.06.2018 01:01
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Mittwoch, 21.09.2005
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Auf den Nachwuchs ist Verlass

Gemeinsam mit ihren Betreuern nahmen die jugendlichen Mädchen und Jungen an dieser Übung teil, insgesamt 82 Mitglieder der Feuerwehr und Jugendwehr waren vor Ort im Einsatz.

Die Aufgabenstellung, die der Nachwuchs zu bewältigen hatte und die die EInsatzleitung und Gemeindejugendbetreuer Karl Paul geplant und ausgearbeitet hatte, lautete: Dicke Rauchschwaden ziehen sich durch die Ortsmitte von Wiesbach, in unmittelbarer Nähe der Wiesbachhalle. Auf einem angrenzenden Feld kam es durch einen technischen Defekt an einer Rundballenpresse zu einem Brand, der sich rasch über das abgeerntete Feld ausbreitet. Durch starke Winde aus ungünstiger Richtung werden die Flammen immer weiter in Richtung der Schulgebäude und der Wiesbachhalle gedrückt.

Die Ausgangslage liest sich fast wie der Bericht des Einsatzes, der sich vor wenigen Wochen im Ortsteil Humes ereignet hat. Um Punkt 14 Uhr wurden die Sirenen ausgelöst und nur wenige Minuten später rückte die erste Rettungseinheit mit Blaulicht und Martinshorn an.

Bei ihrer Anfahrt zum Einsatzort wurden die Jugendwehrmitglieder bereits vom Gemeindwehrführer Hermann-Josef Recktenwald und den Ortsvorstehern der Gemeinde Eppelborn sowie vielen interessierten Zuschauern erwartet. Eiligst wurde von den erstaunlich routiniert agierenden Nachwuchskräften der Feuerwehr die Löschwasserversorgung von Hydranten ausgehend aufgebaut, Schlauchleitungen verlegt und schon kurz darauf wurde mit der Brandbekämpfung unter der Aufsicht der Jugendbetreuer begonnen.

Mit 15 Rohren konnten sie die vermeintlichen Flammen schnell bändigen und den Brand unter Kontrolle bringen. Geschickt demonstrierten die Jugendlichen, dass sie alle erforderlichen Handgriffe vorbildlich durchführen können.

Die alljährlich stattfindende Übung ist ein Teil der feuerwehrtechnischen Ausbildung in der Jugendfeuerwehr. Sie fördert die Zusammenarbeit der einzelnen Löschbezirke in der Gemeinde untereinander. Was die Jugendlichen im Laufe des Jahres während ihrer Übungsstunden gelernt haben, konnten sie bei der Übung vorführen. Solch eine Vorführung unter realistischen Bedingungen und mit Wasser löschen macht dann erst richtig Spaß.

Die Nachwuchskräfte meisterten ihre Aufgabe mit einer Menge Freude und zur vollsten Zufriedenheit ihrer Ausbilder.

In der Jugendfeuerwehr Eppelborn sind zur Zeit 70 Jungen und Mädchen tätig. Neben Feuerwehrthemen steht vor allem eine Menge Spaß auf dem Ausbildungsplan. Ausflüge, Zeltlager und Wettkämpfe bieten immer wieder Abwechslung.

Wer Interesse hat und über zehn Jahre alt ist, ist bei der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Eppelborn jederzeit herzlich willkommen. Nähere Informationen erhält man auch im Internet unter www.feuerwehr-eppelborn.de.

Quelle: Wochenspiegel Illtal