FEUERWEHR EPPELBORN
Sonntag, 23.09.2018 12:46
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Dienstag, 13.09.2005
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Großes Lob für Floriansjünger

Vorschau
66 Feuerwehrleute wurden für ihren Einsatz geehrt
Eppelborn. "Wir sind auf Euch angewiesen“, rief der Eppelborner Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz am vergangenen Donnerstag im big Eppel den Feuerwehrleuten seiner Gemeinde entgegen. 320 aktive Feuerwehrmänner und -frauen verrichten in der Illtalgemeinde in acht Löschbezirken (LBZ) ihren aktiven Dienst. "Alle ehrenamtlich“, wie der Rathauschef betonte. Deshalb sei es ihm ein besonderes Anliegen, jetzt einige von ihnen durch Beförderungen oder Ehrungen besonders zu würdigen. Lutz hatte als Chef der Eppelborner Wehr mit 66 Frauen und Männern dann auch gleich eine Menge zu tun. So wurde Kevin Graf in die Jugendwehr des LBZ Dirmingen aufgenommen. Insgesamt fünf junge Männer sind in die Wehren von Humes beziehungsweise Wiesbach übernommen worden.

Zehn Feuerwehrleute, darunter fünf Frauen, wurden zum Feuerwehrmann befördert, sechs zum Oberfeuerwehrmann und einer zum Hauptfeuerwehrmann. Joachim Groß vom LBZ Bubach-Calmesweiler und Lars Eisenbeis vom LBZ Dirmingen haben die Beförderung zum Löschmeister erhalten. Eric Diwersy (LBZ Dirmingen) bekleidet in Zukunft den Rang eines Oberlöschmeisters. Zum Brandmeister wurden Michael Scherer (Hierscheid), Rainer Becker (Habach) und Alois Decker (Wiesbach) befördert. Darüber hinaus wurden acht Feuerwehrleute für 20 Jahre und sieben, darunter auch der Wehrführer Hermann-Josef Recktenwald, für 40 Jahre aktiven Dienst in der Eppelborner Wehr mit einer Uhr ausgezeichnet. Aus den Händen von Kreisbrandinspektor Günther Sticher erhielten außerdem neun Feuerwehrleute das silberne Feuerwehrehrenabzeichen am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst. Für 35 Jahre wurden mit dem Ehrenzeichen in Gold Erich Daub, Günter Hoffmann, Arnold Laub, Peter Saar, Michael Egler, Günter Klesen (alle Eppelborn), Willi König, Manfred Stein, Gerhard Hellbrück (alle Humes), Peter Bethscheider (Wiesbach), Karl Paul (Hierscheid) sowie Joachim Bastuck und Klaus Theis (beide Macherbach) ausgezeichnet.

Quelle: Saarbrücker Zeitung