FEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 18.10.2017 05:52
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Donnerstag, 19.10.1995
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Kritik an Etat-Kürzung

Eppelborn-Dirmingen (bn). "Wir lassen uns den Haushalt nicht mehr kürzen", plädierte ein Aktiver des hiesigen Feuerlöschbezirks bei der Jahreshauptversammlung und appellierte an Löschbezirksführer Hans-Peter Becker, unterstützt von den Anwesenden, gemeinsam mit dem Gemeindewehrführer bei Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz deshalb vorstellig zu werden. Letztendlich, und das war die Auffassung der Aktiven, müsse die Feuerwehr, um ihren Auftrag zu erfüllen, technisch gut ausgerüstet sein. Dazu gehörten auch eine Rettungsschere und ein Spreizer, um Menschenleben retten zu können. Die sehr lebhafte Diskussion entfachte sich, nachdem der Löschbezirksführer über die Reduzierung der Feuerwehr-Haushaltsmittel ausführlich und detailliert informiert hatte. Aus seinem Jahrestätigkeitbericht ging hervor, daß dem Löschbezirk derzeit 40 Aktive, darunter zwei "Feuerwehrmänninen" angehören. Die Jugendfeuerwehr ist neun Mann stark, zur Alterswehr gehören 17 vormals Aktive, und der Löschbezirk hat 36 inaktive Mitglieder. Im Berichtsjahr waren 18 Einsätze zu verzeichnen, davon 14 technische Hilfeleistungen, zwei Kleinbrände, ein Mittelbrand und ein Großbrand (Hirschberger Hof).

Eingesetzt waren dabei 389 Wehrmänner. Insgesamt haben die Aktiven und die Jugendwehr 3827 Stunden absolviert, wobei mit 713 Stunden die Einsätze zu Buche schlagen. Für Übungsstunden waren 1688 angesetzt, Thorsten Fuchs hat sämtliche Übungsstunden besucht.

Quelle: Saarbrücker Zeitung