FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 22.01.2018 01:22
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Donnerstag, 16.10.1997
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Große Ehre für Alfred Schmitt

Wiesbach (ki). Höhepunkt des Familienabends des Löschbezirks Wiesbach war sicherlich die Ernennung von Alfred Schmitt zum Wiesbacher Ehrenlöschbezirksführer. Schmitt, der mit Vollendung des 60. Lebensjahres Anfang August aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausgeschieden ist, hatte zuvor 18 Jahre lang die Geschicke der Feuerwehr in Wiesbach geleitet. Ebenso war Alfred Schmitt auch mehrere Jahre Stellvertreter des Wehrführers der Gemeinde Eppelborn.

Mit Edgar Peter wurde ein weiterer Feuerwehrkamerad wegen Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst verabschiedet. Er hat sich besonders um die Belange der Jugend gekümmert und hat ferner die Wehrkameraden bei der Ausbildung zu Leistungswettbewerben betreut.

Mit Übungen und Lehrgängen müsse das erlernte Können immer wieder auf den neuesten Stand gebracht werden, unterstrich der Wehrführer Hermann Josef Recktenwald. Und wichtig für das Funktionieren der Feuerwehr sei die Kameradschaftspflege, betonte der Brandinspekteur des Landkreises Neunkirchen. Groß, der selbst auf ein 40jähriges Feuerwehrleben zurückblicken kann, verlieh im Namen des Innenministers an den Feuerwehrkameraden Albert Kiefer das silberne Feuerwehrabzeichen. Wehrführer Hermann Josef Recktenwald konnte den Wiesbacher Löschbezirksführer Günter Klein und den Brandmeister Helmut Meiser ehren, die ebenfalls, wie der Brandinspekteur, 40 Jahre aktiv im Feuerwehrdienst sind.

Für ihren 100prozentigen Übungsbesuch bekamen die Wehrkameraden Emil Paul, Andreas Jochem, Stephan Rein, Thomas Rein und Franz Schröder ein Buchpräsent vom Löschbezirksführer Günter Klein überreicht. Klein versäumte es nicht, auch den Partnern der Feuerwehrmänner für ihr Engagement zu danken. Für die rechte Stimmung am Familienabend sorgte die junge Band "The Beavers" , für amüsante Unterhaltung die "löschbezirkseigene" Theater- und Tanzgruppe.

Quelle: Saarbrücker Zeitung