FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 17.12.2018 09:25
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Donnerstag, 06.11.2003
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Knoten für die Jugendflamme

Dirmingen (fis). Eigentlich wären es 54 Jugendliche gewesen, die zur Abnahme des neuen Leistungsnachweises „Jugendflamme Stufe eins“ berechtigt gewesen wären. Aber nur 26 Teilnehmer aus den Löschbezirken Bubach-Calmesweiler, Hierscheid, Dirmingen, Habach und Wiesbach fanden sich am Gerätehaus Dirmingen mit ihren Jugendbetreuern ein, um sich dem vierstufigen Test ihres Grundwissens zu stellen.

Nach der Begrüßung der zehn- bis zwölfjährigen Jungen und Mädchen durch den Gemeindewehrführer Hermann-Josef Recktenwald und den Gemeindejugendbetreuer Karl Paul durchliefen die Jugendlichen vier Stationen, bei denen ihre Basiskenntnisse im feuerwehrtechnischen Bereich geprüft wurden. Unter den kritischen Augen des Kreisjugendleiters Kai Bungert bewiesen sie jedoch gekonnt, dass sie sich sowohl in Schlauchkunde als auch beim „richtigen“ Absetzen eines Notrufes nach den „W-Fragen“ (Wer ruft an? Was ist passiert? Wo ist es passiert? Wie viele Verletzte sind zu betreuen?) perfekt auskennen. Im Freien wurde die Jugendwehr über ihre Kenntnisse bei „Stichen und Knoten“ geprüft, die Kenntnisse waren ebenso fundiert wie bei ihrer frei wählbaren Aufgabe aus dem musikalischen, sportlichen, kulturell-kreativen oder sozial-ökologischen Bereich.

Die Prüfer hatten sich hierbei auf die Nationalhymne und ein Feuerwehrlied geeinigt. Schließlich wurde die letzte Übung vor dem Winter damit abgeschlossen, dass Bungert und Paul jedem Urkunde und einen Ansteck-Pin für die Uniform als Zeichen der bestandenen Stufe eins überreichen konnten.

Der dreiteilige Leistungsnachweis können diejenigen, die bei dieser Abnahme nicht zugegen waren, im nächsten Jahr beim Zeltlager des Kreises in Jägersburg (Herrgottshübel, 16. bis 21. Juli) nachholen. Das nächste größere Event für die Eppelborner Jugendwehr ist der Martinszug am nächsten Sonntag um 18 Uhr am Gerätehaus in Hierscheid und anschließend der Nachtmarsch der Jugendwehren zum Humeser Gerätehaus.

Der Sternmarsch führt zum vereinbarten Treffpunkt um 20 Uhr, wo schließlich Rückschau auf das vergangene Jahr gehalten werden soll. Schließlich steht dann noch die Teilnahme an der Jugend-Kultur-Sportmesse am 23. November im big Eppel an, bei der laut Gemeindejugendbetreuer Karl Paul im Außenbereich zwei Übungen demonstriert und mit einer Infowand die Jugendarbeit der Feuerwehr Eppelborn präsentiert wird.

Quelle: Saarbrücker Zeitung