FEUERWEHR EPPELBORN
Freitag, 20.10.2017 10:52
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 10.12.2004
Druckversion
Eric Holzer
Top FEUERWEHR AKTUELL

Brandschutzerziehung im Kindergarten St. Josef Eppelborn

Vorschau
Eppelborn. In Zusammenarbeit zwischen dem Löschbezirk Eppelborn und den Erzieherinnen des Pfarrkindergarten Eppelborn wurde in den Monaten November und Dezember ein Projekt „Feuerwehr/Brandschutzerziehung“ für die ABC-Kinder, die im nächsten Sommer eingeschult werden, statt. Die Kinder sollen damit schon frühzeitig lernen, dass Feuer schön und warm sein kann, aber dass es auch Gefahren in sich birgt, dass es verletzend und sehr schädlich sein kann.

Gestartet wurde mit einem Besuch der Feuerwehr im Kindergarten, bei denen den Kindern die verschiedenen Aufgaben und Ausstattungen der Feuerwehr näher gebracht wurden. Mit Begeisterung und glänzenden Augen waren die Kinder engagiert bei der Sache, als sie mit vielen mitgebrachten Gerätschaften einen Feuerwehrmann komplett ausrüsten sollten. Unter Anleitung von Felix Becker, Eric Holzer und Frank Recktenwald lernten sie damit spielerisch die Bedeutung und Funktion der Schutzausrüstungsgegenstände kennen.

Als Highlight für die Kinder wurde an einem weiteren Tag die Feuerwehr im Gerätehaus Eppelborn besucht, um sich die Fahrzeuge, Unterkunft und Geräte einmal aus der Nähe anzuschauen zu können. Die Kinder waren sehr begeistert bei der Sache, und es durfte alles angefasst und soweit möglich, auch ausprobiert werden. Zum Abschluss durfte dann jedes Kind einmal mit dem Feuerwehrschlauch löschen.

An einem dritten Termin wurde den ABC-Kindern vormittags von Löschbezirksführer Felix Becker und Eric Holzer das grundlegende Verhalten beim Umgang mit Feuer vermittelt, es wurde vorgeführt wie man Feuer richtig anzündet, und wie man sicher damit umgeht. Da Kinder von Feuer magisch angezogen werden muss dieses Verhalten frühzeitig gezeigt und auch geübt werden. Anschließend lernten die Kinder noch wie sie sich im Brandfall richtig verhalten, sogar das Absetzen eines Notrufs und die Notrufnummer 112 war vielen Kinder nicht Unbekannt.

Als Abschluss des Projekts wurde nachmittags den Eltern die Ergebnisse vorgeführt, die Kinder zeigten hier dass sie in diesen Tagen mit der Feuerwehr viel gelernt haben. Ergänzend wurden die Eltern über die Möglichkeiten des Brandschutz im Haushalt informiert, es wurde hier besonders auf die Bedeutung von Rauchmeldern hingewiesen. Der Löschbezirk Eppelborn empfiehlt dass zumindest vor den Schlafbereichen Rauchmelder anzubringen, die Geräte mittlerweile überall im Handel zu bekommen. Der Leiterin des Kindergartens wurden vom Löschbezirk Eppelborn zwei Rauchmelder überreicht, damit alle Flurbereiche auf Rauch überwacht werden können.