FEUERWEHR EPPELBORN
Donnerstag, 19.10.2017 13:05
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Montag, 17.07.2017
Druckversion
Frank Bonner
Top FEUERWEHR AKTUELL

Aus der Feuerwehr nicht wegzudenken – Anton Pulch feiert seinen 80. Geburtstag.

Vorschau
Ehrenlöschbezirksführer Anton Pulch feierte seinen 80. Geburtstag.
Bubach-Calmesweiler. Bereits im Juni 2017 feierte der langjährige Löschbezirksführer des Löschbezirkes Bubach – Calmesweiler, Anton Pulch, seinen 80. Geburtstag. Am 17.07.2017 konnte ihm nun der Löschbezirksführer des LBZ Bubach – Calmesweiler, Andreas Groß, sowie sein Stellvertreter, Frank Bonner, die Glückwünsche und ein Geschenk der Kameradinnen und Kameraden überreichen.
Anton Pulch ist eine Seele der Feuerwehr der Gemeinde Eppelborn und hier besonders des Löschbezirkes Bubach – Calmesweiler.

Viele Jahre ist er Mitglied in der Feuerwehr. 18 Jahre lang führte er die Geschicke des Löschbezirkes als Löschbezirksführer. Mit Erreichen der Altersgrenze im Jahre 1996 wechselte Anton Pulch in die Altersabteilung und wurde zum Ehrenlöschbezirksführer des Löschbezirkes Bubach – Calmesweiler ernannt. Zusammen mit dem verstorbenen Brandinspekteur Gerhard Groß war er auch Jahrelang mit der Führung des Katastrophenschutzzuges beauftragt. Ebenso ist Anton Pulch Mitbegründer der Partnerschaft der Feuerwehren aus Längenfeld / Tirol und Bubach – Calmesweiler, welche immer noch Bestand hat und es Besuche in unregelmäßigen Abständen gibt.

Anton Pulch, sowie die gesamte Altersabteilung des Löschbezirkes Bubach – Calmesweiler, ist eine Stütze des Löschbezirkes. Sie sind immer gern gesehene Gäste während des Feuerwehrjahres und engagierte Helfer. Die Erfahrung der älteren Kameraden ist unersetzlich auch für eine moderne Feuerwehrarbeit und die „Geschichten aus alten Zeiten“ lassen erkennen, dass es zu jeder Zeit in der Feuerwehr Enthusiasten gab, die aus der vorhandenen Ausrüstung und Technik das Beste für den Bürger heraus holten.

Der Löschbezirk Bubach – Calmesweiler wünscht unserem „Toni“ und seiner „Siggi“ weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit.