FEUERWEHR EPPELBORN - Neuer Server
Dienstag, 12.12.2017 22:42
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 08.04.2017
Druckversion
Hans-Werner Guthörl
Top AUSBILDUNG

Grundausbildung 2017 - Zwischenstopp im Löschbezirk Dirmingen

Vorschau
Grundausbildungs-Gruppenfoto mit Ausbilder-Team vor dem TSF-W des LB Habach
Dirmingen. Nach der FwDV 2 (Feuerwehrdienstvorschrift 2 - Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren) durchlaufen alle Feuerwehrleute eine Grundausbildung. Diese Grundausbildung sorgt dafür, dass die Teilnehmer vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann werden. Zu dieser Ausbildung gehören im Teil 1 - Grundausbildung, insgesamt 70 Ausbildungsstunden.

Bereits am 25. März haben die Kameraden aus der Gemeinde Ihre Ausbildung begonnen. Sie findet immer in verschiedenen Löschbezirken und mit verschiedenen Fahrzeugen statt. Am 08. April war die Ausbildung im Löschbezirk Dirmingen. Pünktlich um 08:30 Uhr konnte begonnen werden. Auf dem Plan stand zuerst zwei Stunden theoretische Ausbildung im Löscheinsatz über tragbare Leitern statt. Brandmeister Thorsten Fuchs konnte den Teilnehmern einiges Wissen für die praktischen Übungen im Freien mit auf den Weg geben.

Gegen 10 Uhr begann der praktische, körperlich anstrengende Teil im Freien bei sehr schönem Wetter.
Johannes Wagner und Simon Ziegler vom Löschbezirk Habach waren mit einem Löschfahrzeug gekommen, um das Ausbilder-Team aus Dirmingen zu unterstützen. Ziel der Ausbildung war, dass die Teilnehmer die verschiedenen Leiterarten und deren Anwendung und Arbeitshöhen kennenlernen sollten. Das Hochziehen von Feuerwehr technischem Gerät stand ebenso auf dem Programm, wie das Einsteigen in Fensteröffnungen.

Pünktlich um 12 Uhr kam das Mittagessen an und es wurde eine Pause eingelegt. Frisch gestärkt wurde nach der Pause sogleich wieder mit Übungen rund um den Löscheinsatz mit Leitern begonnen. Ein Hightlight war dann aber nachmittags das in Stellung bringen und Begehen der dreiteiligen Schiebeleiter, die bis zu einer Arbeitshöhe von 12 Metern eingesetzt werden kann. Dabei lernten die Anwärter, dass es gar nicht so einfach ist diese Leiter zu handeln. Es konnte jeder mal testen bis zu welcher Höhe er es sich zutraut zu gehen. Es hat den Anwärtern Spaß gemacht. Die UVV (Unfallverhütungsvorschrift) wurde über den ganzen Tag hinweg angesprochen und die Teilnehmer wurden sensibilisiert, keine unnötigen und lebensgefährlichen Risiken einzugehen.

Nach acht Stunden war die Grundausbildung an diesem Tag vorbei. In der Nachbesprechung dankte der Leiter der Ausbildung an diesem Tage, Hans-Werner Guthörl, dem Ausbilder-Team (A. Haupenthal, Fabian Schorr, Thorsten Fuchs, Frank Molter). Ein besonderer Dank ging an Johannes Wagner und Simon Ziegler vom Löschbezirk Habach für die sehr gute, fachliche und engagierte Unterstützung des LB Dirmingen.
Ein Lob erhielten die Feuerwehränwärter für Ihr Engagement in der Feuerwehr und für Ihre konzentrierte und sehr gute Mitarbeit an diesem Tage.