FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 16.10.2017 23:59
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Sonntag, 19.01.2014
Druckversion
Frank Bonner
Top FEUERWEHR AKTUELL

Darlegung eines ereignisreichen Jahres - Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Bubach-Calmesweiler

Vorschau
Jahreshauptversammlung im Löschbezirk Bubach-Calmesweiler
Bubach-Calmesweiler. Am Sonntag, den 19. Januar 2014 fand im Gerätehaus des Löschbezirks Bubach-Calmesweiler die Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2013 statt. Hierzu konnte der Löschbezirksführer Wolfgang Braun die Kameradinnen und Kameraden der aktiven, Alters- und Jugendwehr recht herzlich begrüßen. Ebenso waren die Bürgermeisterin Birgitt Müller-Closset, der Wehrführer Klaus Theis sowie der Ortsvorsteher des Gemeindebezirkes Bubach-Calmesweiler, Werner Michel, der Einladung des Löschbezirkes gefolgt.

Die Einsatzsatzabteilung des Löschbezirkes Bubach-Calmesweiler besteht zurzeit aus 54 Kameradinnen und Kameraden. Die Jugendfeuerwehr zählt 10 Jugendliche. 10 Kameraden sind in der Alters- und Ehrenabteilung.

In seinem Bericht ging Braun auf die zahlreich geleisteten Stunden in Einsätzen und Übungen während des Berichtsjahres ein. 30 Einsätze wurden durch den Löschbezirk Bubach-Calmesweiler abgearbeitet. Monatlich wurden zwei Übungen durchgeführt. Vorstandssitzungen fanden an sechs Terminen statt. Ebenso kommen Brandsicherheitswachen und Ordnungsdienste dazu, mit denen kirchliche und weltliche Veranstaltungen unterstützt wurden. Bei Veranstaltungen und Übungen des Gefahrstoffzuges war der Löschbezirk Bubach-Calmesweiler an einem Unterricht, mehreren Besprechungen sowie an 4 Übungen beteiligt.

Beim Katastropheneinsatz anlässlich des Hochwassers im Bereich Magdeburg waren 9 Kameraden mit dem Fahrzeug LFKatS für eine Woche im Einsatz. Der Bericht des Löschbezirksführers bestätigt dem Löschbezirk eine hohe Leistungsfähigkeit, großer Zusammenhalt und eine gute Kameradschaft in der Truppe. Und dies bei Aktivitäten Gemeinde, Kreis und auch Bundesweit.

Es folgten die Ausführungen der Jugendbetreuerin Ellen Groß. Die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks umfasst zurzeit 10 Kameradinnen und Kameraden. Neben den Unterrichten und Übungen führt die Jugendfeuerwehr eine Vielzahl von Aktivitäten während eines Jahres, wie zum Beispiel Ausflüge oder den Berufsfeuerwehrtag, durch. Am Familienabend im Oktober 2013 konnten zwei Jugendliche in die aktive Wehr übernommen werden.

Ebenso beeindruckend waren die Berichte der Abteilung Atemschutz und der Projektgruppe Absturzsicherung. Auch in diesen Bereichen war die Leistungsbereitschaft der Fachwarte sowie der Kameradinnen und Kameraden sehr hoch. Monatlich findet in diesen Bereichen jeweils eine Übung statt. Dazu kommen Sondertermine wie Übungen auf dem Gelände der Höhenrettung in Weiskirchen oder Belastungsübungen im Bereich Atemschutz in Ottweiler.

Nach den umfangreichen Berichten wurden die Kassierer einstimmig entlastet. Die Kassenprüfer bestätigten die Richtigkeit der Kasse. Als Kassenprüfer für das Jahr 2014 wurden Michael Becker, Stefan Schwenk und Fabian Müller gewählt.

Nach Abarbeitung der weiteren Punkte der Tagesordnung folgten die Grußworte des Wehrführers und der Bürgermeisterin. Hieran schloss sich eine informative und sachliche Diskussion bezüglich der geplanten Veränderungen der nächsten Zeit bei der Umsetzung des Entwurfes des Brandschutzbedarfsplans an.