FEUERWEHR EPPELBORN
Sonntag, 22.10.2017 23:07
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 24.05.2013
Druckversion
Stephan Blum
Top AUSBILDUNG

Brand einer Pferdestallung in der Waldstraße

Vorschau
(Foto: Christel Neufang )
Dirmingen. Am Freitagabend wurde der Löschbezirk Dirmingen durch die Übungsleiter Thorsten Fuchs und Guido Schwirz gegen 18:35 zu einem Stallungsbrand in der Waldstraße in Dirmingen alarmiert. An der Örtlichkeit angekommen wurde von Angehörigen mitgeteilt dass der Eigentümer vermisst wird.

Bereits auf der Anfahrt rüstete sich der Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten aus, ebenfalls rüstet sich der Rettungs- und Sicherheitstrupp mit Atemschutzgeräten aus. Die Wasserversorgung wurde aufgebaut und der Innenangriff durchgeführt. Kurze Zeit später wurde eine Person geborgen und einem Rettungssanitäter der Feuerwehr übergeben.

Inzwischen traf der vermisste Eigentümer ein, er war zum Glück nicht im Stall sondern im Wohnhaus, und überrascht war weshalb denn die Feuerwehr bei Ihm ist.

Die im Stall eingeschlossen Pferde wurden auf einen neben dem Stall liegende Koppel geführt und mit einem Hydroschild gegen die Hitze und ein zurücklaufen geschützt. Nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren wurden wir durch den Eigentümer, es handelt sich hierbei um Dr. Rüdiger Neufang der unter anderem Facharzt für Pferde, und Kreisamtsveterinär i.R. ist, auf die Gefahren in solchen Ställen hingewiesen. Insbesondere die Gefahren durch die Bauart, die gelagerten Stoffe(Düngemittel etc.) auf landwirtschaftlichen Anwesen, Kabelfraß durch Nagetiere bestehen für Feuerwehren sehr große Gefahren. Es ist auch schon vorgekommen, so Neufang das als die Feuerwehr den Stall betreten wollte eine Kuh nach der anderen umgefallen ist da sie einen Stromschlag erlitten haben.

Da Dr. Neufang auch als Kreisveterinär im Brandschutz mitgearbeitet hat, wurden auch diverse Gesetze durch sein Zutun verfasst bzw. geändert, zb. Notstromaggregate bei Hühnerställen und Schweineställen die die Belüftungsanlagen bei einem Stromausfall aufrecht erhalten.

Nachdem wir so viele Informationen bekommen haben, bedankte sich Dr. Neufang und seine Gattin bei uns, und betonte das Sie uns sehr gerne zu Übungen auf ihrem Anwesen empfangen und es Ihnen außerordentlich gefällt mit welcher Routine und Präzision die Szenarien abgearbeitet werden. "Da brauch man im Ernstfall keine Sorge zu haben" so die Schlussworte.

Die Kameradinnen und Kameraden des Löschbezirk Dirmingen möchten sich aufs herzlichste für die anschließende Verpflegung mit kühlen Getränken und heißen Würstchen bedanken, ebenso ein herzliches Dankeschön für die vielen Infos und die Möglichkeit das diese Übung dort stattfinden konnte.

Herzlichen Dank Christel Neufang und Dr. Rüdiger Neufang