FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 17.10.2017 20:41
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Mittwoch, 11.04.2012
Druckversion
Frank Recktenwald
Top AUSBILDUNG

Feuerwehr Eppelborn erhält Brandmeldeanlage zu Ausbildungszwecken

Vorschau
Bedienung der Brandmeldeanlage im Einsatz: Entscheidend für einen schnellen Einsatzerfolg
Eppelborn. Nicht nur Privatgebäude und Wohnungen werden glücklicherweise mehr und mehr mit Heim-Rauchmeldern ausgestattet, auch in Firmen und öffentlichen Gebäuden kommen vermehrt Brandmeldeanlagen zum Einsatz. Ausgestattet mit den unterschiedlichsten Melderarten sollen sie Brände frühzeitig entdecken und die Einsatzkräfte alarmieren.

Auch in der Gemeinde Eppelborn sind inzwischen einige dieser Anlagen in Betrieb und haben mittlerweile schon für so manchen Alarm gesorgt. Doch in der Bedienung der Anlagen durch die Feuerwehr konnten die Einsatzkräfte bislang nur theoretisch anhand von Bilder und Folien geschult werden.

Durch Eric Holzer, der beruflich als Sicherheitsingenieur tagtäglich mit dem Thema Brandmeldeanlagen zu tun hat, kam der Kontakt zur Firma Minimax, einem Hersteller von Brandmeldeanlagen, zu Stande. Nach einigen Gesprächen wurde dann gemeinsam eine Anlage konzipiert, die der Feuerwehr Eppelborn jetzt als Übungsanlage zur Verfügung gestellt werden konnte.

Vom Rauch- über Wärme- bis zum Druckknopfmelder: An allen gängigen Systemen können die Einsatzkräfte geschult werden
Hieran können die Einsatzkräfte in der Bedienung und Handhabung im Einsatzfall geschult werden. Die Anlage besteht aus einer Brandmeldezentrale, mehreren Handdruck- und Rauchmeldern, einem Feuerwehranzeigetableau (FAT), einem Feuerwehrbedienfeld (FBF), einem Feuerwehr-Schlüsselkasten (FSK) sowie einem Freischaltelement (FSE). Damit kann die Technik unter Einsatzbedingungen geübt werden, wie es in ganz Deutschland einheitlich und bei täglichen Einsätzen der Fall sein kann.

Die neue Brandmeldeübungsanlage der Feuerwehr Eppelborn wird zukünftig allen interessierten Feuerwehren zur Ausbildung durch geschultes Personal zur Verfügung stehen.