FEUERWEHR EPPELBORN - Neuer Server
Montag, 11.12.2017 12:26
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Dienstag, 22.01.2002
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Neues Gerätehaus für den Löschbezirk Wiesbach

Nach umfangreichen Vorarbeiten war es am Samstag, 19. Januar 2002, endlich soweit: das neue Feuerwehrgerätehaus wurde an unseren Löschbezirk offiziell übergeben. Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz begrüßte hierzu neben vielen Politikern, Feuerwehr-Führungskräften und Vertretern der örtlichen Vereine, auch die oberste Dienstherrin der Feuerwehren des Saarlandes, die Innenministerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

In den Reden wurden zunächst den Politikern aus Orts- und Gemeinderat gedankt, die nach der Untersuchung von Kosten und Standorten sich dann für einen Neubau entschieden haben. Ein besonderer Dank gilt hierbei Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz und Ortsvorsteher Richard Kleer für ihren persönlichen Einsatz. Gelobt wurde auch die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung, Ingenieurbüros, Feuerwehr und ausführenden Firmen. Hierbei gilt ein besonderer Dank Herrn Scherer vom Bauamt der Gemeinde Eppelborn und dem früheren Löschbezirksführer Günter Klein. Die Grundlagen wurden noch während Kleins Amtszeit gelegt, und so bat der Bürgermeister ihn, bei der Planung trotz seiner "Pensionierung" immer noch mitzuarbeiten.

Die Verwaltung hatte mit dem Löschbezirk vereinbart, dass die Feuerwehr sich an dem Neubau mit einem erheblichen Eigenanteil beteiligen muss. Löschbezirksführer Günther Neu wies in seiner Rede darauf hin, dass bis heute insgesamt 6150 Arbeitsstunden zusammenkamen, von denen 1080 Stunden die Alterswehr leistete. Ohne die Hilfe der Alterswehrkameraden wären die vorgegebenen Arbeiten in dieser kurzen Zeit nicht zu schaffen gewesen. Hierfür gilt diesen Kameraden ein herzliches Dankeschön. Durch diese Eigenleistungen sparte die Gemeinde eine Summe von ca. 76.875 €. Hinzu kommen noch finanzielle Eigenleistungen in Höhe von ca. 6250 € für eine neue Küche, Bestuhlung, eine moderne Tafel und Projektionswand, um den Unterricht künftig noch effektiver gestalten zu können, sowie eine moderne Beschallungsanlage für den Schulungsraum, um nur einiges zu nennen.

Alle Redner, unter ihnen auch die Innenministerin, bedankten sich bei den Wiesbacher Wehrkameraden für den erheblichen Eigenleistungsanteil des Löschbezirks, weshalb das Land auch einen hohen Zuschuss für diese Maßnahme der Gemeinde überreichte. Im Anschluss an die Reden wurde das Haus durch Geistliche der evangelischen und katholischen Kirche eingesegnet. Die musikalische Umrahmung dieser Veranstaltung übernahm der Spielmannszug unseres Löschbezirks unter der Leitung von Stephan Rein. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Gästen für die Überreichung der Gastgeschenke nochmals bedanken.

Am Sonntag stand das Haus dann für die Bevölkerung zur Besichtigung zur Verfügung, und viele Wiesbacher und Feuerwehrkameraden aus Nah und Fern hatten davon Gebrauch gemacht. Wir haben uns über diesen Zuspruch sehr gefreut und bedanken uns recht herzlich für den Besuch. Unser Dank gilt auch den Kameraden des Fanfarenzuges der Frw. Feuerwehr Eppelborn unter der Leitung von Jörg Olliger, die das Frühschoppenkonzert gestaltet haben. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnte Herr Bürgermeister Lutz den beiden Jugendwehrfrauen Daniela Glaub und Eva Johannes die Urkunde zur Aufnahme in Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Wiesbach überreichen.