FEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 18.07.2018 10:49
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Mittwoch, 22.09.2004
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Eine starke ehrenamtliche 315-Mann-Truppe

Durchgeführt wurden die zahlreichen Ehrungen und Beförderungen gemeinsam von Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz als Chef der Wehr, dem Gemeindewehrführer Hermann-Josef Recktenwald sowie dem Kreisbrandinspekteur Günter Sticher. Musikalisch wurde der Ehrungsabend von dem Duo Thomas und Stefanie Bost aus Wiesbach umrahmt.

"Ich kann keine kritischen Worte finden, ich bin sehr dankbar für den hohen Leistungs- und Ausbildungsstand in der Gemeindewehr mit ihren 315 Aktiven", unterstrich Lutz die Wichtigkeit der Feuerwehr und seinen Dank für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder.

Auch Gemeindewehrführer Recktenwald bekundete seinen Stolz auf die "starke Truppe, die in über 50 Einsätzen ihr Bestes gegeben hat und in der Jahresabschlussübung in Macherbach wieder ihre vorbildlich erfolgreiche Zusammenarbeit bewiesen hat".

Ein Mitglied wurde in die Jugendwehr und 12 Mitglieder wurden in die aktive Wehr übernommen.

Im Anschluß and die Übernahmen und Beförderungen ehrte Sticher elf Feuerwehrmänner für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr mit dem silbernen Feuerwehrehrenabzeichen am Bande. Für 35 Jahre aktiven Dienst wurden Michael Dörr, Bernhard Kraß, Franz-Josef Schmidt, Walter Recktenwald, Werner Spaniol, Guido Kuhn und Wolfgang Braun mit dem Ehrenabzeichen in Gold ausgezeichnet. Neben den 13 Ehrungen für 20-jährige Mitgliedschaft wurden für 40 Jahre Treue zur Feuerwehr Josef Lehnert (Wiesbach), Theo Bronder (Eppelborn), Alois Decker (Wiesbach), Karl-Heinz Rau (Eppelborn), Rudi Raber und Peter Meiser (Wiesbach) sowie Felix Becker (Eppelborn) besonders geehrt. Vom Brandmeister zum Oberbrandmeister wurden die Löschbezirksführer Otmar Groß (Bubach-Calmesweiler), Bernd Detzler (Dirmingen), Guntram Detzler (Hierscheid) und Helmut Schäfer (Humes) befördert.

Quelle: Wochenspiegel Illtal