FEUERWEHR EPPELBORN
Samstag, 21.10.2017 03:12
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Mittwoch, 14.09.2011
Druckversion
Eric Holzer
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Wehr-Minis löschen Übungsbrand

Vorschau
Die Minis der Jugendfeuerwehr ließen sich nicht vom Regen abschrecken und zogen ihre Übung trotz nasser Kleidung durch. (Foto: Saarbrücker Zeitung ARD)
Eppelborn. Die Jugendfeuerwehr aus Eppelborn hatte bei ihrer Jahreshauptübung eine besondere Aufgabe. Wie schon einen Tag zuvor die aktiven Einsatzkräfte übten die Feuerwehr-Minis am neuen Fettsprühturm der Firma Juchem im Gewerbegebiet in Eppelborn. Mit Sirenenalarm und Donnergrollen startete die Übung pünktlich um 14 Uhr. Als der Feuerwehr-Nachwuchs voller Begeisterung die ersten Schläuche an die Pumpen angekuppelt hatte und das Kommando "Wasser marsch" erfolgte, muss das wohl "jemand" falsch verstanden haben. Denn genau zu diesem Zeitpunkt brach ein heftiges Unwetter über Eppelborn herein.

Doch die Jugendlichen ließen sich nicht von dem Starkregen und dem aufkommenden Hagel beeinflussen und versuchten, dem Unwetter standzuhalten. Tapfer wurden die Strahlrohre in Richtung des angenommenen Feuers gehalten. Nach kurzer Zeit mussten die Verantwortlichen Übungsleiter dann doch einschreiten und die Anzeige Übung unterbrechen.

Nachdem der Wolkenbruch vorüber war, wollten die Jugendlichen unbedingt weitermachen. "Wir haben alles aufgebaut und jetzt wollen wir auch spritzen, Nass sind wir sowieso", so der einhellige Tenor der Truppe. Sie ließen es sich dann auch nicht nehmen, den Gästen der Übung ihr Können zu zeigen. Nur die Jugendfeuerwehr aus Wiesbach musste alles schnell zusammenpacken. Ihr Fahrzeug wurde zu einem realen Unwettereinsatz abgezogen.

Der erste Beigeordnete der Gemeinde Eppelborn, Berthold Schmitt, lobte das Engagement der Jugendfeuerwehr in seinem Heimatort: "Wenn ich Euch so sehe, ist mir um die Zukunft unserer Wehr nicht bange!"

Quelle: Saarbrücker Zeitung