FEUERWEHR EPPELBORN
Montag, 23.10.2017 17:19
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 18.06.2011
Druckversion
Frank Recktenwald
Top AUSBILDUNG

Verletzter Arbeiter mit Seilbahn aus Wald gerettet

Bild: Verletzter Arbeiter mit Seilbahn aus Wald gerettet

Eppelborn. Einmal im Jahr trainiert der Löschbezirk Eppelborn den Einsatz in einem der Waldgebiete, die rund um die Gemeinde Eppelborn liegen. Der Schwerpunkt dieser Übungen liegt darin, mit technischem Gerät im unwegsamen Gelände zu arbeiten und eine ausreichende Wasserversorgung zu den oft abgelegenen Einsatzgebieten aufzubauen.

In diesem Jahr galt es, einen Brand einer an einem Weiher und mitten im Wald gelegenen Jagdhütte zu bekämpfen. Da hier weit und breit kein Hydrant zur Verfügung stand, wurde mit Saugschläuchen das notwendige Löschwasser aus dem Weiher entnommen. Mit mehreren Rohren wurden dann der Löschangriff vorgenommen.

Noch während dieser Arbeiten wurden die Einsatzkräfte auf lautes Rufen aufmerksam: Ein Waldarbeiter rief laut um Hilfe, nachdem sein Kollege unter einer Baumkrone eingeklemmt worden war. Auch das gehörte natürlich mit zur Übung. Schnell musste der Einsatzleiter umdisponieren und Einsatzkräfte zur Hilfeleistung aus dem Löscheinsatz herauslösen.

Ein Rettungssanitäter der Feuerwehr übernahm die medizinische Versorgung und bereitete des Verletzten auf seine Rettung vor. Dann wurde die Baumkrone mit einer Kettensäge vorsichtig zerkleinert und der eingeklemmte Waldarbeiter befreit.

Nun galt es, den Verletzten so schonend wie möglich aus dem Wald zu retten. Dazu wurde die Seilwinde des Rüstwagens kurzerhand zur Schrägseilbahn umfunktioniert. Der Verletzte wurde in einer Korbtrage fixiert und dann sicher zum Waldweg abgelassen.

Einsatzleiter Sascha Müller zeigte sich in der Nachbesprechung zur Übung sehr zufrieden mit der Leistung der Übungsteilnehmer: Alles gestellten Aufgaben hatten die Einsatzkräfte zur vollsten Zufriedenheit gelöst.