FEUERWEHR EPPELBORN
Donnerstag, 19.10.2017 09:25
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Montag, 27.12.2010
Druckversion
Frank Recktenwald
Top SERVICE

Winterzeit - Brandzeit: Probleme durch zugedeckte Hydranten

Vorschau
Ein vorbildlich schnee- und eisfreier Hydrant. Im Hintergrund steht das Hydrantenhinweisschild. Zeitverlust durch Suchen wird es nicht geben.
Durch die massiven Schneefälle der letzten Tage ergibt sich aber ein neues großes Problem, das jeden Hausbesitzer oder –bewohner betreffen kann: mit Schnee verdeckte Hydranten. Werden Hydranten von Schneefall und vor allem von Schneehaufen durch Räumung verdeckt, verstreicht im Unglücksfall wertvolle Zeit, bis die Feuerwehrkräfte den Hydranten finden.

Die Wasserleitungen sind im frostfreien Bodenbereich verlegt und im Einsatzfall versucht die Feuerwehr durch taktische Maßnahmen einem Einfrieren der Schläuche entgegenzuwirken (z.B. durch Zirkulationsstellung der Löschpumpe und Flankierschläuche für einen ständigen Wasserfluss). Deswegen sind auch bei Minusgraden die Wasserhydranten für eine Brandbekämpfung unentbehrlich.

"Der
Halten Sie bitte in Ihrem eigenen Interesse die Hydranten in der Nähe Ihrer Häuser nach Möglichkeit schnee- und eisfrei. Ein wenig Tausalz um den Hydranten herum gestreut, hilft im Unglücksfall wertvolle Zeit zu gewinnen.


Die Feuerwehr Eppelborn hat stichpunktartig einige Hydranten in der Gemeindelage angefahren. Die Fotos in der Galerie verdeutlichen den Sachverhalt.