FEUERWEHR EPPELBORN - Neuer Server
Mittwoch, 13.12.2017 23:48
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Samstag, 09.10.2010
Druckversion
Stephan Rein
Top FEUERWEHR AKTUELL

Lob und Anerkennung für die Wiesbacher Feuerwehr

Vorschau
(Foto: Conny Finkler-Schug)
Wiesbach. Am Samstag, 9. Oktober 2010, feierte die Frw. Feuerwehr Lbz. Wiesbach ihren diesjährigen Familienabend in der Wiesbachhalle. Löschbezirksführer Neu konnte hierzu neben den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung und der Alterswehr viele Ehrengäste begrüßen, darunter Kreisbrandinspekteur Werner Thom, Wehrführer Hermann-Josef Recktenwald, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Neunkirchen e.V. Horst Malter, Vertreter des DRK OV Wiesbach und die Ortsvorsteherin Birgit Müller-Closset. In den Reden bedankten die Ehrengäste sich bei den Einsatzkräften für die ständige Einsatzbereitschaft zum Wohl der Wiesbacher Bevölkerung und auch darüber hinaus. Viele Arbeits- und Einsatzstunden waren daher bis jetzt im Jahr 2010 abzuleisten. Insbesondere das 125jährige Jubiläum in Verbindung mit dem Kreisfeuerwehrtag 2010, welcher im Mai dieses Jahres gefeiert wurde, konnte als besonderes Ereignis erwähnt werden.

Im Mittelpunkt des Abends standen aber Ehrungen und Beförderungen verdienter Kameraden. So wurde Albert Kiefer zum Oberlöschmeister, Herbert Hahn und Thomas Etringer zum Hauptlöschmeister und der stv. Löschbezirksführer Rudolf Raber zum Oberbrandmeister befördert. Brandmeister Stephan Rein, der seit 20 Jahre Mitglied der Wiesbacher Wehr ist und dort versch. Ämter begleitet, wurde mit der Ehrenuhr der Gemeinde ausgezeichnet. 25 Jahre ist Thomas Etringer in der Feuerwehr tätig. Hauptfeuerwehrmann Peter Bethscheider wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft mit Uhr und der Ehrennadel des Kreisverbandes ausgezeichnet. Die Ehrengeschenke wurden teilweise bereits im Rahmen des Kreisfeuerwehrtages in Wiesbach überreicht.

Nach den Ehrungen begann der inoffizielle Teil, der mit einigen Theaterstücken und Sketchen der eigenen Theatergruppe und mit Tanzmusik bis spät in die Nacht andauerte.