FEUERWEHR EPPELBORN
Mittwoch, 19.09.2018 08:41
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 06.06.2008
Druckversion
Frank Recktenwald
Top FEUERWEHR IN DER PRESSE

Eppelborner Feuerwehr wird 120 Jahre und feierte Blaulicht-Party

Eppelborn. In Eppelborn gibt es seit diesem Wochenende 40 Kinderbrandmeister. Die Schützlinge des Eppelborner Kindergartens wurden am vergangenen Samstag während des Tages der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr des Löschbezirks Eppelborn mit einer entsprechenden Urkunde ausgezeichnet. „Wir haben Ende April/Anfang Mai im Kindergarten unsere jährliche Brandschutzerziehung durchgeführt“, erzählt Feuerwehr-Pressesprecher Frank Recktenwald. Zum krönenden Abschluss durften die Kinder am Samstag unter Aufsicht der Feuerwehrleute eigenhändig mit einer Handspritze ein kleines Feuer löschen und sich so ihre hohe Auszeichnung verdienen. Die Jugend stand am Samstag noch ein weiteres Mal im Blickfeld der zahlreichen Besucher des Feuerwehrfestes, die es sich bei Kaffee und Kuchen, Schnitzeln, Salaten, kühlen Getränken und heißen Gesprächen gut gehen ließen.

Am späten Nachmittag rückten 18 Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn an, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Unter Anleitung ihrer beiden Jugendwarte, Melanie König-Schwan und Markus Leidinger, hatten auch die 8- bis 16-jährigen Nachwuchsbrandbekämpfer ein Feuer zu löschen – aber ein weitaus größeres als die Kinderbrandmeister zuvor. Seit dem vergangenen Jahr dürfen bereits acht- und neunjährige Kinder in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. „Das stellt unsere Jugendwarte natürlich vor ganz neue Herausforderungen, die die beiden aber hervorragend meistern“, lobt Recktenwald. Dank der relativ hohen Anzahl an Mitgliedern muss sich der Löschbezirk vorerst wohl auch keine großen Sorgen um den Aktivennachwuchs machen. Wobei Neue natürlich immer gerne willkommen sind, wie Frank Recktenwald betont.

Am Wochenende feierte die Eppelborner Feuerwehr mit ihren drei Tagen der offenen Tür übrigens auch ihren 120. Geburtstag.

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten bereits am Freitagabend mit einem Dämmerschoppen und anschließender Blaulicht-Party. Zu den Höhepunkten am Samstag gesellte sich neben den Vorführungen der Kinder und Jugendlichen noch eine Kranzniederlegung zu Ehren der verstorbenen Feuerwehrkameraden am Ehrenmal auf dem Eppelborner Friedhof.

Der ebenfalls sehr gut besuchte Sonntag stand dann ganz im Zeichen der Musik: Nach dem Frühschoppenkonzert mit den Bubacher Dorfdudlern spielten verschiedene Musik- und Fanfarenzüge in aller Freundschaft auf. Und am Abend war die Big Band der DSK zu einem Konzert zu Gast.

Quelle: Saarbrücker Zeitung