FEUERWEHR EPPELBORN
Dienstag, 22.05.2018 23:36
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Donnerstag, 04.01.2018
Druckversion
Frank Recktenwald
Top EINSATZBERICHT

Sturmtief "Burglind" fegte über das Saarland

Vorschau
Das Sturmtief Burglind sorgte durch starke Niederschläge für schnell steigende Pegel und Überflutungen
"Burglind" brachte seit Mittwoch Orkanböen und starke Niederschläge bei seinem Besuch im Saarland mit und sorgte für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr im ganzen Land. Doch während vor allem im Nordsaarland zahlreiche Windschäden zu verzeichnen waren, wurden der Feuerwehr in Eppelborn keine Sturmschäden gemeldet. Doch die ausgiebigen Regenfälle ließen auch die Pegel der Bäche und der Ill schnell ansteigen.

Am Donnerstag Abend waren dann die ersten kritischen Marken überschritten. Gegen 19:10 Uhr wurde der Feuerwehr ein Wassereinbruch in der Schloßstraße gemeldet, kurz darauf auch ein weiterer Einsatz in der Juchemstraße. Auch in Habach und Wiesbach musste Feuerwehr ausrücken, weil Wasser in Keller lief und Straßen überflutet waren.

Eine gefährliche Situation gab es auf der Autobahn A1 in Höhe der Anschlussstelle Eppelborn: Weil hier ein Einlaufschacht verstopft war, staute sich das Wasser auf der Fahrbahn. Nachdem das Geröll entfernt war, konnte die Fahrbahn recht schnell wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Und auch in Dirmingen musste die Feuerwehr ausrücken, nachdem der Alsbach in Höhe der Böllinger Straße über die Ufer zu treten drohte. Eine Fußgängerbrücke war dort bereits überspült und das Wasser drohte, in den Keller eines Gebäudes zu laufen. Mit Sandsäcken konnten hier wie auch an den anderen Einsatzstellen Schäden verhindert werden.

Gegen Mitternacht waren alle Einsatzstelle abgearbeitet, und die Situation entspannte sich durch den mittlerweile wieder fallenden Pegel deutlich. Trotzdem mussten die Einsatzkräfte auch am folgenden Morgen noch einmal ausrücken: Die Unterführung am Bahnhof in Eppelborn stand einige Zentimeter unter Wasser. Und auch in der Juchemstraße musste die Feuerwehr noch einmal tätig werden.

"Nur geringe Schäden" lautet daher die Einsatzbilanz der Feuerwehr Eppelborn.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...