FEUERWEHR EPPELBORN
Samstag, 18.11.2017 14:57
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Dienstag, 11.07.2017
Druckversion
René Finkler
Top EINSATZBERICHT

Brennender Sperrmüll war bereits von Weitem zu sehen

Vorschau
Der brennender Sperrmüll wurde abgelöscht und auseinander gezogen.
Wiesbach. Am frühen Abend des 11.07.2017 meldeten sich Passanten im Feuerwehrgerätehaus Wiesbach, in dem sich zu dieser Zeit Einsatzkräfte des Löschbezirks aufhielten und teilten mit, dass es in der Valeriusstraße unter enormer Rauchentwicklung brennen würde.

Unverzüglich setzten die Einsatzkräfte einen Notruf über Funk an die Rettungsleitstelle ab und begaben sich zur ersten Erkundung zur ca 150 Meter entfernten Einsatzstelle.

Vor Ort konnte eine enorme Rauchentwicklung aus einer Fichtenschonung hinter einem Wohnhaus festgestellt werden.

Beim Eintreffen der nachalarmierten Kräfte konnte der Brand unter Vornahme von zwei C-Rohren schnell gelöscht werden.

Wie sich beim in Augenschein nehmen der Einsatzstelle herausstellte, wurde an der Örtlichkeit diverser Sperrmüll sowie Fensterelemente verbrannt.

Durch den zuvor kurzzeitig eingesetzten Starkregen war höchstwahrscheinlich der gestapelte Unrat durchnässt worden, was jemanden jedoch nicht davon abhielt das Feuer zu entzünden.
So war die Rauchsäule bereits von der Autobahn BAB 1 und aus Mangelhausen zu sehen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verursacher aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit 29 Einsatzkräften vor Ort.

Für den ebenfalls vor Ort anwesenden Löschbezirk Humes folgte auf der Rückfahrt zum Gerätehaus ein weiterer Einsatz. Anwohner der Straße "Zum Hirtenbrunnen" im Ortsteil Humes meldeten eine überschwemmte Straße, da die dortigen Straßenabläufe verstopft waren.
Kurzerhand wurden die Abdeckungen samt Schmutzkörbe durch die Feuerwehr entfernt, sodass das Wasser ungehindert ablaufen konnte.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...