FEUERWEHR EPPELBORN
Samstag, 21.10.2017 19:49
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Montag, 18.01.2016
Druckversion
Frank Recktenwald
Top EINSATZBERICHT

Verrauchte Zimmer wegen Kaminbrand

Vorschau
Eppelborn. Mit der Meldung "Zimmerbrand, verrauchtes Obergeschoss" wurde die Feuerwehr am Abend des 18. Januar 2016 zu einem Wohnhaus in der Straße "Auf der Hohl" alarmiert. Die Bewohner hatten Brandrauch bemerkt und den Notruf gewählt.

Beim Eintreffen konnte eine mittlere Verrauchung sowie Brandgeruch in den Räumen im Obergeschoss festgestellt werden. Ein Trupp unter Atemschutz konnte schnell einen Rauchaustritt aus einer nicht genutzten Feuerstelle als Ursache ausmachen. Da im Geschoss darunter eine Feuerstelle in Betrieb war, wurde auf einen verschlossenen Kamin in Folge eines Kaminbrandes geschlossen und der Bezirkschornsteinfeger nachgefordert. Eine Messung der Kohlenmonoxidkonzentration ergab keine signifikant erhöhten Werte im Gebäude.

Mehrfach wurde versucht, den Kaminquerschnitt mit einem Kaminkehrgerät und einer Fallgranate vom Korb der Drehleiter aus wieder zu öffnen. Aber der Verschluss erwies sich in Höhe der Erdgeschoss-Zimmerdecke als hartnäckig. Schließlich gelang des dem Schornsteinfeger, die Verstopfung von unten zu beseitigen und den Kamin auszuräumen. Die heißen Glutreste wurden vor das Gebäude gebracht und dort abgelöscht.

Da austretendes Löschwasser bei den herrschenden Minustemperaturen gefrohr, musste der Baubetriebshof mit einem Streufahrzeug anrücken. Dabei hat sich bewährt, dass beim Betriebshof beschäftigte Feuerwehrmitglieder ausserhalb der Dienstzeiten auf diese Resourcen zugreifen können.

Durch austretenden Rauch und Ruß wurden die Räume im Erdgeschoss leicht in Mitleidenschaft gezogen. Mit einem Überdruckbelüfter wurden die betroffenen Räume während des Einsatzes belüftet. Der Einsatz war für die Feuerwehr erst nach Mitternacht beendet. Im Einsatz waren neben den Löschbezirken Eppelborn, Bubach-Calmesweiler und Hierscheid auch die Drehleiter aus Illingen, ein Rettungswagen und ein Kommando der Polizei.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...