FEUERWEHR EPPELBORN - Neuer Server
Montag, 11.12.2017 22:07
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Sonntag, 19.10.2014
Druckversion
René Finkler
Top EINSATZBERICHT

Feuerwehr musste zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus ausrücken

Vorschau
Mit einem Drucklüfter musste das Wohnhaus entraucht werden
Humes. Am Abend des 19.10.2014, wurden die Löschbezirke Humes und Wiesbach zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Welschseite gerufen. Die Bewohner des Hauses stellten fest, dass der entzündete Kaminofen keinen Sog erzielte und sich somit der Rauch ins Innere des Wohnraumes drückte und dort verteilte. Daraufhin riefen Sie die Feuerwehr zur Hilfe.

Als kurze Zeit später die ersten Einheiten vor Ort eintrafen wurden zuerst Abluftöffnungen durch das öffnen von Fenstern geschaffen, die Putzschächte des Kamins geöffnet und gereinigt. Allerdings war der Kamin so gut wie frei von Asche.

In der Zwischenzeit wurde durch den Einsatzleiter auch der Löschbezirk Habach über die Leitstelle nachalarmiert, da dort derzeit das Löschgruppenfahrzeug 8/6 des Löschbezirk Wiesbach stationiert ist, welches über einen Überdrucklüfter zum Belüften von Räumen verfügt.

Durch weitere Erkundung konnte ein verstopftes Abluftrohr, welches als Zuleitung zum Kamin dient, ausfindig gemacht werden. Dieses wurde gereinigt und anschließend die Einsatzstelle an den inzwischen eingetroffenen Bezirksschornsteinfeger übergeben. Durch die zu Beginn geschaffene Abluftöffnung konnte der Rauch mit einem Überdrucklüfter aus dem Gebäude gedrückt werden.

Die Feuerwehr war rund 100 Minuten im Einsatz. Ebenfalls waren neben der Wehrführung auch ein Kommando der Polizei und ein Rettungswagen vor Ort. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Warum befindet sich das LF 8/6 des LBZ Wiesbach derzeit im Löschbezirk Habach?
Durch den im Brandschutzbedarfsplan angeregten und im Gemeinderat beschlossenen Umbau des Tragkraftspitzenfahrzeug (TSF) des Löschbezirk Habach in ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W, mit fester Verbindung zwischen Wassertank und Pumpe), befindet sich das Habacher Einsatzfahrzeug derzeit bei der Firma Ziegler Feuerwehrtechnik in Giengen im Umbau. Um den Brandschutz im Ortsteil Habach weiterhin sicherzustellen, wurde das Löschgruppenfahrzeug 8/6 (LF 8/6) des Löschbezirk Wiesbach vorrübergehend in den Standort nach Habach umgesetzt.

Das Mannschaftstransportfahrzeug, welches normalerweise im Löschbezirk Habach stationiert ist, wurde für die Zeit des Umbaus nach Wiesbach abgegeben.

Für die Zeit des Fahrzeugumbaus findet eine Ausrückgemeinschaft zwischen den Löschbezirken Wiesbach und Habach statt, wobei beide Löschbezirke immer gemeinsam alarmiert werden, sodass der Brandschutz in beiden Ortsteilen sichergestellt ist und schnelle Hilfe gewährleistet ist.

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...