FEUERWEHR EPPELBORN - Neuer Server
Mittwoch, 13.12.2017 16:06
Eppelborn  |  Bubach-Calmesweiler  |  Dirmingen  |  Habach  |  Hierscheid  |  Humes  |  Wiesbach  |  Macherbach  
Freitag, 31.05.2013
Druckversion
Frank Recktenwald
Top EINSATZBERICHT

Pkw auf Autobahn abgedrängt - Fahrer schwer verletzt

Bild: Pkw auf Autobahn abgedrängt - Fahrer schwer verletzt

Eppelborn. Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer eines VW Golf auf der Autobahn A1 gegen Mittag am 31. Mai 2013. Der 49jährige war in Richtung Trier unterwegs und wurde von einem weiteren Fahrzeug von der Fahrbahn abgedrängt. Er verlor auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete in der Böschung neben der Autobahn.

Statt sich um den schwer Verletzten zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Mehrere Helfer, darunter ein Feuerwehrmann der Feuerwehr Nonnweiler-Primstal, hielten dagegen an und leisteten Erste Hilfe.

Mit der Meldung "Fahrzeug brennt auf der Autobahn" wurden daraufhin gegen 11:50 Uhr die Löschbezirke Bubach-Calmesweiler und Eppelborn alarmiert. Mehrere Anrufer hatten der Leitstelle das Teilstück zwischen den Auffahrten Eppelborn und Tholey in Fahrtrichtung Trier gemeldet. Doch bis zur Autobahnabfahrt Tholey konnten die Einsatzkräfte keinen Unfall oder ein brennendes Fahrzeug auffinden.

Über das GPS eines inzwischen vor Ort eingetroffenen Rettungswagens konnte die Leitstelle schließlich feststellen, dass sich der Unfall kurz vor der Anschlussstelle Eppelborn ereignet hatte. Die Retter mussten drehen, bis zum Autobahnkreuz Saarbrücken zurückfahren und schließlich wieder in Fahrtrichtung Trier auffahren, was wertvolle Zeit kostete. Gleichzeitig wurde der Löschbezirk Uchtelfangen, in dessen Zuständigkeit der Unfallort eigentlich lag, nachalarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass die Meldungen über einen Brand zum Glück nicht zutrafen. Der schwer verletzte Fahrer war bereits nicht mehr im Fahrzeug und wurde von Rettungsassistenten im Rettungswagen medizinisch versorgt. Er wurde im Anschluss zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Die Feuerwehr sicherte zusammen mit der Polizei die Unfallstelle ab und klemmte die Batterie des Unfallfahrzeugs ab. Der Rüstwagen (RW 1) aus dem Löschbezirk Eppelborn wurde vorgezogen, um die Bergungsarbeiten des Abschleppunternehmens gegebenenfalls mit der Seilwinde oder Werkzeug zu unterstützen.

Noch während der Bergungsarbeiten kam die Frau des verletzten Fahrers zur Unfallstelle. Da sie aufgrund ihrer Aufregung nicht mehr selbst weiterfahren konnte, wurde sie von der Feuerwehr zu ihrem Mann ins Krankenhaus gefahren. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die rechte Fahrspur in Richtung Trier gesperrt werden. An dem Unfallfahrzeug entstand Totalschaden.

Die Feuerwehr rät: Wie melde ich einen Unfall auf der Autobahn richtig?

Damit die Einsatzkräfte die Unfallstelle auf der Autobahn schnell finden, beachten Sie bitte neben den allgemeinen Regeln zum Notruf folgende Hinweise:

  • Auf welcher Autobahn, bei welcher Ortschaft oder markantem Punkt wie Autobahnabfahrt, Brücke usw hat sich der Unfall ereignet?
  • Auf welcher Spur ist der Unfall passiert (z.B. A6, Fahrtrichtung Saarbrücken oder Fahrtrichtung Kaiserslautern)
  • Bei welchem Kilometer hat sich der Unfall ereignet? Die blauen Kilometerschilder stehen auf der Autobahn alle 500m am rechten Fahrbahnrand.
  • Hinterlassen Sie Ihre Handynummer, falls die Leitstelle weitere Rückfragen hat

Alle hier gemachten Angaben erfolgen ohne Gewähr!
Die hier veröffentlichten Angaben geben den Sachverhalt vereinfacht wieder. Sie können von den Angaben im Einsatzbericht abweichen und haben daher keine rechtliche Aussagekraft. Als einziges amtliches Dokument dient nur der schriftliche Einsatzbericht des Einsatzleiters.
 Kartenansicht
Karte öffnen Karte öffnen








Warten... Karte wird geladen...